Polizeirevier Wittenberg – Pressemitteilung Nr.: 255/2019 Wittenberg, den 28. Oktober 2019

Kriminalitäts- und Verkehrslage des Polizeireviers Wittenberg

Kriminalitätslage:

Tätliche Auseinandersetzung am Pferdestall

Am 26.10.2019 wurde der Polizei um 19.41 Uhr eine tätliche Auseinandersetzung unter Verwendung eines spitzen Gegenstandes zwischen mehreren ausländischen Bürgern arabischer Herkunft am Pferdestall gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen wurden dabei 3 Personen im Alter von 19, 20 und 22 Jahren leicht verletzt. Zwei von ihnen wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Bei dem Täter soll es sich um einen circa 20 bis 30 Jahre alten und etwa 1,70 Meter großen Mann handeln, welcher einen mittellangen Vollbart sowie einen schwarzen Kapuzenpullover getragen haben soll. Die Kapuze sei dabei über den Kopf gezogen gewesen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen und / oder zur Identität des Täters geben können, sich im Polizeirevier Wittenberg unter der Telefonnummer 02491 / 4690 zu melden.

Diebstahl aus Lager

Im Tatzeitraum vom 26.10.2019 / 20.30 Uhr bis zum 28.10.2019 / 06.00 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Lager in der Straße der Befreiung in Wittenberg ein. Nach ersten Erkenntnissen seien Getränke entwendet worden. Der Stehlschaden soll sich im mittleren zweistelligen Bereich belaufen.

Unbekannte beschädigten ein Leichtkraftrad

Im Tatzeitraum vom 20.10.2019 / 19.00 Uhr bis zum 27.10.2019 / 15.00 Uhr sollen unbekannte Täter am Hauptbahnhof in Wittenberg ein Leichtkraftrad stark beschädigt haben.

Hungrige Diebe

Unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 26.10.2019 / 15.30 Uhr bis zum 28.10.2019 / 06.50 Uhr in eine Gartenlaube in der Ackerstraße in Gräfenhainichen ein. Nach Angaben des Anzeigenerstatters seien Lebensmittel entwendet worden.

Diebstahl aus Baucontainer

Im Tatzeitraum vom 26.10.2019 / 16.00 Uhr bis zum 28.10.2019 / 06.45 Uhr drangen unbekannte Täter in der Sandbreite in Coswig in zwei Baucontainer ein. Aus einem seien nach Angaben des Anzeigenerstatters diverse Baumaschinen sowie Kabel entwendet worden.

Diebstahl aus Scheune

In der Nacht zum Montag drangen unbekannte Täter in eine Scheune in einem Coswiger Ortsteil ein. Nach Angaben des Geschädigten seien unter anderem zwei Schweißgeräte und ein Fahrrad entwendet worden.

Diebstahl aus Geräteschuppen

In der Jüterboger Straße in Zahna drangen unbekannte Täter in der Zeit vom 25.10.2019 / 12.00 Uhr bis zum 28.10.2019 / 08.55 Uhr in einen Geräteschuppen ein. Daraus seien zwei Rasenmäher sowie eine Motorheckenschere entwendet worden.

Diebstahl von Aluminiumabfall

In einem Coswiger Ortsteil gelangten unbekannte Täter im Tatzeitraum vom 26.10.2019 / 13.00 Uhr bis zum 28.10.2019 / 04.30 Uhr gewaltsam auf ein Betriebsgelände. Nach Angaben des Anzeigenerstatters seien aus zwei auf dem Gelände befindlichen Container Aluminiumabfall in unterschiedlichen Größen entwendet worden.

Verkehrslage:

Wildunfälle

Nach eigenen Angaben befuhr ein 62-jähriger Busfahrer ohne Fahrgäste am 27.10.2019 um 18.20 Uhr die B 100 aus Richtung Radis kommend in Richtung Uthausen, als plötzlich ein Hirschkalb von rechts nach links über die Fahrbahn wechselte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier und zu Sachschaden am Fahrzeug.

Am 28.10.2019 befuhr ein 30-jähriger VW-Fahrer um 05.19 Uhr die L 129 in Richtung Bad Schmiedeberg. Circa 300 Meter vor Bad Schmiedeberg wechselte plötzlich ein Reh über die Fahrbahn, mit welchem es nachfolgend zur Kollision kam. Während das Tier anschließend verschwand, entstand am Fahrzeug Sachschaden.

Um 06.35 Uhr befuhr eine 42-jährige Ford-Fahrerin die K 2306 von Premsendorf in Richtung Kremitz. In Höhe des Wäldchens kam es plötzlich zum Zusammenstoß mit einem Reh. Während am Fahrzeug Sachschaden entstand, wurde das verletzte Reh mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines Beamten von seinen Leiden erlöst.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 27.10.2019 wurde der Polizei um 21.02 Uhr mitgeteilt, dass ein unbekannter Fahrzeugführer zu unbekannter Zeit zwei Verkehrsschilder auf der Verkehrsinsel der Dessauer Straße zwischen dem Kindergarten Agrofert und dem Betriebsgelände Agrofert umgefahren hat. Im Bereich der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile aufgefunden und sichergestellt werden. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine 45-jährige Audi-Fahrerin am 28.10.2019 um 06.55 Uhr in Wittenberg den Potsdamer Ring aus Richtung Dresdener Straße kommend in Richtung Dr.-Behring-Straße. Auf der Kreuzung Triftstraße kam es bei ausgeschalteter Ampel zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Renault, dessen 26-jährige Fahrerin die Triftstraße in Richtung Dresdener Straße befuhr. Die Renault-Fahrerin wurde schwer, aber nicht lebendgefährlich, und ein im Audi mitfahrendes Kind leicht verletzt. Die Audi-Fahrerin sowie zwei weitere Kinder blieben unverletzt. Die beiden Fahrzeuge wurden derart beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Durch Kameraden der Feuerwehr wurde die Unfallstelle beräumt und auslaufende Betriebsstoffe gebunden.

Während Überholvorgang seitlich zusammengestoßen

Nach Angaben der Unfallbeteiligten befuhren eine 56-jährige Opel-Fahrerin und ein 85-jähriger Skoda-Fahrer am 28.10.2019 um 10.10 Uhr in dieser Reihenfolge in Grabo die Battiner Straße aus Richtung Jessener Straße kommend in Richtung Battin. Die Opel-Fahrerin beabsichtigte, nach rechts auf ein Grundstück abzubiegen. Der Skoda-Fahrer setzte trotz Gegenverkehr zum Überholen an. Um einen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr zu vermeiden, zog er sein Fahrzeug nach rechts und stieß seitlich gegen den Opel. Dabei entstand Sachschaden. verletzt wurde niemand.

Sonstiges:

Brand in einem Nebengebäude

Am 27.10.2019 kam es gegen 12.27 Uhr in der Martin-Luther-Straße in Zörnigall zum Brand eines Spülkastens in einem Nebengebäude. Das Feuer wurde durch Kameraden der Feuerwehr gelöscht. Die Polizei hat ein Brandermittlungsverfahren eingeleitet.

Impressum:

Polizeirevier Wittenberg
Pressestelle Juristenstraße 13a
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel: (03491) 469 0
Fax: (03491) 469 210
Mail: presse.prev-wb@polizei.sachsen-anhalt.de

Menü schließen