BPOLI MD: Mehrere Äste auf den Bahngleisen in Güsten

Am 14. Mai 2019, gegen 18:15 Uhr meldete ein Triebfahrzeugführer eines Zuges der Richtung Bernburg fuhr der Bundespolizei, dass er im Bereich der Siechtalstraße in Güsten mehrere Äste überfahren hatte. Glücklicherweise sei es zu keinen Schäden durch die Äste, die einen Durchmesser von fünf Zentimetern hatten, gekommen. Beamte der Landespolizei, die die Bundespolizei unterstützten, konnten in Tatortnähe keine Personen, die die Äste auf die Gleise gelegt haben könnten, mehr feststellen. Eine Befragung eines Zeugen ergab, dass sich kurz vorher im Tatortbereich drei Jugendliche, zwei Jungen und ein Mädchen, aufgehalten hatten. Da es sich hierbei um einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr handelt sucht die Bundespolizei Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 565490), unter der kostenfreien Bundespolizei – Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Hinweise können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage gegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 15. Mai 2019 — 19:51