Polizeirevier Jerichower Land – Pressemitteilung Nr.: 305/2019 Burg, den 13. September 2019

Polizeimeldung Polizeirevier Jerichower Land

Burg

Geschwindigkeitskontrollen

Polizeibeamte des Polizeireviers in Burg führten gestern Nachmittag in der Zerbster Chaussee eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Es wurden insgesamt fünf Verstöße gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h wurden festgestellt und kostenpflichtig verwarnt. Der Schnellste war mit 72 km/h unterwegs.

Biederitz/OT Gerwisch

Mitsubishi-Fahrer alkoholisiert

Gestern Nachmittag wurde in Folge eines Bürgerhinweises in der Ortslage Gerwisch ein Pkw Mitsubishi einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 80-jährigen Fahrzeugführer wurde Atemalkoholgeruch festgestellt und mittels Test überprüft. Auf Grund des ermittelten Wertes von 1,22 Promille wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Gommern

BMW ohne Pflichtversicherung

Am späten Donnerstagabend kontrollierten Polizeibeamte in der Ortslage Gommern einen Pkw BMW. Bei der Überprüfung des amtlichen Kennzeichens stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht pflichtversichert ist. Durch die agierenden Beamten wurde der Fahrzeugschein einbehalten, die Kennzeichentafeln entstempelt sowie ein Strafverfahren eingeleitet.

Burg

Verkehrsunfall

Gestern Abend befuhr die Fahrerin eines Pkw Citroën in Burg die Zerbster Chaussee stadteinwärts. Beim Passieren des Conrad-Tack-Ring übersah sie den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw Hyundai und stieß mit diesem zusammen. Infolge der Kollision verletzte sich die Citroen-Fahrerin leicht und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Beide beteiligten Pkw wurden teils erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Biederitz

Brand eines Einfamilienhauses

Heute früh, kurz nach 06.00 Uhr, erhielt die Polizei die Information, dass in Biederitz der Dachstuhl eines Einfamilienhauses brennen soll. Vor Ort bestätigte sich dieses. Dem Anschein nach gerieten außerhalb des Hauses Gegenstände in Brand. Das Feuer griff im Weiteren auf das Wohnhaus über und weitete sich auf den Dachstuhl aus. Am Haus entstand erheblicher Schaden und ist dem Vernehmen nach nicht bewohnbar.

Durch die Kriminalpolizei wurde ein Verfahren zur Ermittlung der Brandursache eingeleitet.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit

Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 14. September 2019 — 1:04