Polizeirevier Jerichower Land – Pressemitteilung Nr.: 272/2019 Burg, den 18. August 2019

Polizeimeldung Polizeirevier Jerichower Land

Burg

Jugendliche spielen mit Knallkörpern

Am Freitagabend beobachtete eine aufmerksame Bürgerin wie mehrere Jugendliche sich auf dem Spielplatz am Flickschuhpark aufhielten vermutlich Drogen konsumierten und Knallkörper zündeten.

Durch die eingesetzten Beamten konnte diese Gruppierung angetroffen und kontrolliert werden. Dabei konnten keine Anhaltspunkte auf Drogenkonsum festgestellt werden. Jedoch hatte ein 17jähriger Jugendliche in seinem Rucksack einen Knallkörper dabei, der mit den geworfenen übereinstimmt.

Gegen diesen Jugendlichen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Genthin

Diebstahl eines PKW

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde in der Straße Breitemark ein blauer VW Golf, älteres Modell, entwendet. Auffällig bei dem entwendeten PKW waren eine Delle in der linken vorderen Tür und ein fehlendes Schloss in der Beifahrertür.

Hinweise zu der Tat oder den Tätern nimmt die Polizei rund um die Uhr unter der Telefonnummern 03921 / 920 0 entgegen.

Geschwindigkeitskontrollen

Durch die eingesetzten Polizeibeamten des RK Genthin wurden in der Großen Schulstraße und in der Mühlenstraße Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Bei den ca.30 gemessenen Fahrzeugen waren 3 Raser dabei. Der Schnellste war in der 30er Zone mit 49 km/h unterwegs.

Gegen die Raser wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Autofahrt unter Drogen

Im Rahmen der Streife wurden die eingesetzten Beamten am Samstagabend in der Geschwister-Scholl-Straße auf einen PKW Renault aufmerksam. Dieser wurde angehalten und kontrolliert. Da sich der 22-jährige Fahrzeugführer auffällig verhielt, wurden ein Alkohol- und ein Drogentest durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Amphetamin/Methamphetamin und Benzodiazepin stand. Es erfolgte eine Blutprobenentnahme im Helios Klinikum Burg und dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt für 24h untersagt.

Weiterhin wurden gegen den Fahrzeugführer ein Ordnungswidrigkeiten- sowie ein Strafverfahren eingeleitet.

OT Mützel

Sekundenschlaf mit Folgen

In den frühen Sonntagsstunden befuhr der 17jährige Simsonfahrer den Windmühlenweg in Richtung Hüttermühle. In der dortigen Linkskurve verlor der Fahrzeugführer wegen seines Sekundenschlafs die Kontrolle über seine Simson und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er auf dem angrenzenden Grundstück gegen einen Zaun und ein Garagentor. Zum Glück wurde der Jugendliche nur leicht verletzt und mit lediglich einer Knieverletzung in das Krankenhaus nach Burg verbracht.

Auf Grund des Sekundenschlafs waren die Beamten verpflichtet gegen den Jugendlichen ein Strafverfahren einzuleiten und den vorläufigen Führerschein zu beschlagnahmen.

Möckern

OT Loburg

Bedrohung mittels Messer

Am Samstagabend kam es im Gartenverein am Triftweg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen. Dabei war der Geschädigte mit seinem Fahrrad im Gartenverein unterwegs, als plötzlich und unerwartet der Beschuldigte vor ihn sprang. Dieser zückte ein Messer und drohte den Geschädigten an ihn abzustechen. Daraufhin warf der Geschädigte sein Fahrrad hin und flüchtet. Als er kurze Zeit später wieder kam, konnte weder der Täter noch das Fahrrad aufgefunden werden.

Ermittlungen zu dem Beschuldigten und der Tat laufen.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit

Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 18. August 2019 — 16:47