Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 071/2019 Hohenwarsleben, den 15. August 2019

LKW-Unfall am Stauende
14.08.2019, 17:46 Uhr, Fahrtrichtung Hannover auf Höhe der Ortslage Schermen

Am Mittwochnachmittag hatte der Fahrer eines 40-Tonners das Stauende an einer Baustelle auf der A 2, nahe Magdeburg übersehen und krachte in einen vor ihm haltenden Sattelzug. Ca. drei Kilometer nachdem er die Anschlussstelle Burg-Zentrum passierte, kam es zum Unfall.

Trotz Ausweichmanöver nach links konnte er seinen mit Brennholz Pellets vollbeladenen Sattelzug nicht mehr rechtzeitig stoppen und riss sich die gesamte rechte Fahrzeugseite auf. Der Fahrer hatte großes Glück, er konnte sich selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien und blieb unverletzt.

Weshalb der aus Russland stammende Fahrer (genaues Alter nicht bekannt) das Stauende übersah ist noch unklar.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 90.000 €.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Richtungsfahrbahn Hannover wurde für zweieinh

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 16. August 2019 — 17:31