Polizeirevier Salzlandkreis – Pressemitteilung Nr.: 258/2019 Bernburg, den 15. August 2019

Polizeimeldungen Revierbereich Salzlandkreis

Aschersleben (Gefährliche Körperverletzung)
Am Mittwochabend, gegen 21:30 Uhr, wurde die Polizei über einen Schlägerei vor einer Bar in der Vorderbreite informiert. Durch die wenig später eintreffenden Beamten wurden am beschriebenen Ereignisort keine Personen mehr festgestellt. Die Betreiber oder Bediensteten der Bar konnte auf Befragen hin nur bestätigen, dass sich auf dem Parkplatz mehrere Personen geschubst hatten, die aber nicht in die Bar gehörten. Aufgrund fehelender Ermittlungsansätze (keine Täter, keine Opfer und keine weiteren Zeugen) wurde der polizeiliche Einsatz vor Ort abgebrochen. Etwa eine Stunde später erschien ein 28-jähriger türkischer Staatsbürger in der Außenstelle Aschersleben um dort eine Anzeige wegen Körperverletzung zu erstatten. Er hatte einen gebrochenen Arm und schwere Prellungen am Oberkörper. Es wurde ein Rettungswagen bestellt um eine schnellstmögliche medizinische Versorgung des Mannes zu gewährleisten. Wie sich später herausstellte war es das Opfer der gefährlichen Körperverletzung auf der Vorderbreite. Ersten Erkenntnissen zufolge war er durch einen 23-jährigen Landsmann zu der Bar bestellt worden um Missverständnisse (keine weiteren Einlassungen) zu klären. Beim Eintreffen wurde er sofort angegriffen und rettete sich schließlich durch Flucht vom Tatort. Später begab er sich zur Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an.

Alle sachdienlichen Hinweise zur Tat oder den Tätern nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

Ilberstedt (Kontrolle die Zweite!)

Am Mittwochabend, gegen 23:23 Uhr, kontrollierte die Polizei einen 30-Jährigen, welcher mit seinem PKW aus Richtung des Norma-Parkplatzes kommend in der Bernburger Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch bei m Fahrer wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,67 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin ausdrücklich untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Entnahme der zur Beweissicherung erforderlichen Blutprobe und Beschlagnahme des bulgarischen Führerscheines konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen. Ob es sich bei dem Führerschein des in Deutschland lebenden und auch geborenen Mannes um eine Fälschung handelt muss noch geprüft werden.

Gegen 02:10 Uhr, wurde das Fahrzeug durch die Funkstreifenbesatzung wiederholt in Ilberstedt festgestellt. Der Fahrer beschleunigte stark und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Das Fahrzeug konnte in der Güstener Straße gestellt werden. Am Steuer befand sich wieder der 30-Jährige Bernburger. Ein freiwilliger Alkoholtest erbrachte einen vorläufigen Wert von immer noch 1,49 Promille. Die Weiterführenden Maßnahmen kannte der Mann ja schon. Er wurde später erneut aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Einen Führerschein konnte er ja nicht mehr abgeben, dafür behielten die Beamten nun auch noch den Fahrzeugschlüssel, da er das Verbot zum Führen eines Kraftfahrzeuges beim ersten Mal offenbar nicht verstanden hatte.

Schönebeck (Brandermittlungen)

Am Mittwochabend musste die Feuerwehr mehrfach zu Löscheinsätzen ausrücken. Beim ersten Einsatz bei Elbenau handelte es sich um einen Flächenbrand (400qm), bei welchem die durchgeführten Arbeiten oder eine Selbstentzündung als Brandursache in Betracht kamen. Die beiden nachfolgenden Einsätze waren dagegen sehr wahrscheinlich vorsätzlich gelegt. Brandort war eine Laube in der Dornburger Straße in Pretzien. Die Feuerwehr hatte beim Eintreffen der Polizei, gegen 18:51 Uhr, die Löscharbeiten bereits abgeschlossen. Die Laube stand zuvor vollends in Flammen. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war das Objekt lange leerstehend. Eine technische Brandursache konnte wegen der fehelenden elektrischen Anbindung ausgeschlossen werden. Ersten Zeugen zufolge waren dort in der jüngsten Vergangenheit mehrfach Jugendliche zugegen, ob diese als Verursacher in Frage kommen, ist nun Bestandteil der Ermittlungen. Gegen 23:16 Uhr, wurde die Polizei wiederholt zu diesem Brandobjekt beordert. Auch diesmal waren die Löscharbeiten weitestgehend abgeschlossen. Aufgrund der neuen randausbruchstellen im Keller und an einem Baum des Grundstücks ist eine Selbstentzündung, auch nach dem bereits erfolgten Ablöschen am Abend, sehr unwahrscheinlich. Die Ermittlungen dauern an.

Staßfurt, OT Lust (Diebstahl in/aus Baustelle)

In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einer Baustelle in Staßfurt, Ortsteil Lust an der L71. Die Täter zerschnitten zunächst den Bauzaun und öffneten danach gewaltsam einen Baucontainer. Aus dem Container wurden diverse Werkzeuge entwendet, die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Auftrag

Kopitz

Impressum:
Polizeiinspektion Magdeburg
Polizeirevier Salzlandkreis
Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Franzstraße 35
06406 Bernburg
Tel: +49 3471 379 402
Fax: +49 3471 379 210
mail: presse.prev-slk@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 16. August 2019 — 17:27