Polizeirevier Stendal – Pressemitteilung Nr.: 081/2019 Stendal, den 27. März 2019

Polizeimeldung Polizeirevier Stendal

Komplexkontrolle im Landkreis Stendal

26.03.2019, 06:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Einsatzkräfte des Polizeireviers Stendal und des Zentralen Einsatzdienstes Gardelegen führten am 26.03.2019 eine Komplexkontrolle zur Überwachung des Straßenverkehrs und zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen durch.

Zur Zurückdrängung der Verkehrsunfälle mit schweren Personenschäden kontrollierten 45 Einsatzkräfte an 17 festen und vielen mobilen Kontrollorten insgesamt über 2.000 Verkehrsteilnehmer. Umfangreiche Maßnahmen zur Überwachung der gefahrenen Geschwindigkeiten wurden getroffen, der Schwerlastverkehr im Landkreis überwacht, sowie Verkehrsteilnehmer auf allgemeine, aber dennoch wichtige Regelverstöße hingewiesen.

Unter anderem wurden 57 Geschwindigkeitsverstöße geahndet, wobei davon 14 Bußgelder ausgesprochen werden mussten. 21 Verkehrsteilnehmer hatten den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt, sieben Fahrzeugführer nutzten verbotswidrig ihr Mobiltelefon. Gegen vier Lkw-Fahrer ermittelt die Polizei wegen Verstößen gegen das bestehende Fahrpersonalrecht.

Bei zwei Pkw-Fahrern wurde die Einnahme von Drogen festgestellt und geahndet (Polizeimeldung 26.03.2019, Nr. 080/2019). Eine 30-jährige Fahrerin aus Wust führte im öffentlichen Straßenverkehr einen Pkw, obwohl sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Fünf Fahrzeugführer bekamen Mängelmeldungen ausgehändigt wegen fehlender Ausstattung oder Dokumente, die vor Ort nicht nachgewiesen werden konnten.

Wohnhausbrand

Sandau, 26.03.2019, 18:10 Uhr

Beim Nachfüllen eines Ölofens in einem Wohnhaus in der Breiten Straße kam es nach Aussagen des Hauseigentümers zu einem offenen Brand im Wohnzimmer. Versuche, den Brand mit Wassereimern zu löschen, blieben erfolglos. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand, konnte aber dennoch einen größeren Schaden nicht mehr verhindern. Durch den Rettungsdienst wurden zwei männliche Anwohner vorsorglich in das Krankenhaus nach Havelberg verbracht. Am Abend konnten sie das Krankenhaus wieder verlassen. Das Wohnhaus ist derzeit unbewohnbar, es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von etwa 50.000 Euro. Die Anwohner kamen vorerst bei Verwandten unter. Die Brandursachenermittler der Polizei haben ihre Ermittlungen zum Brandausbruch aufgenommen.

Brand Sandau

Unter Drogeneinfluss erwischt

Stendal, 26.03.2019, 20:45 Uhr

Cannabisgeruch aus dem Pkw heraus brachten Stendaler Ordnungshüter dazu, einen 20-jährigen Fahrzeugführer und den Pkw in der Rohrstraße näher zu beleuchten. Im PKW konnten daraufhin bei der Kontrolle Cannabis aufgefunden und sichergestellt werden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest beim Fahrzeugführer reagierte auch auf Cannabis. Des Weiteren fanden die Polizisten zwei verbotene Messer im Innenraum. Der 30-jährige Fahrer aus Hassel musste eine Blutprobe abgeben und muss sich jetzt für mehrere Delikte verantworten.

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal – PRev. Stendal – Pressestelle Uchtewall 3 39576 Stendal Tel: +49 3931 685 198 Fax: +49 3931 685 190 Mail: bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 27/03/2019 — 16:37