Polizeirevier Stendal – Pressemitteilung Nr.: 078/2019 Stendal, den 24. März 2019

zeigt den verunfallten PKW Skoda bezüglich des Verkehrsunfalls in Höhe der Ortslage Garlipp

Kriminalitätsgeschehen

Einbruch in Gartenlaube

20.03.2019 – 22.03.2019

Bismark, Lilienweg

Bislang unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Gartenlaube einer Gartenanlage ein. Entwendet wurde jedoch nichts.

Einbruch in Garage

22.03.2019

Altmärkische Höhe OT Bretsch, Ahornweg

Bislang unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Garage ein indem sie das Garagentor aufbrachen. Im Anschluss wurde die Seitenscheibe eines darin befindlichen PKW VW eingeschlagen und aus dem Fahrzeug das Autoradio entwendet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Stendal unter der Telefonnummer 03931-685291 entgegen.

Verkehrsgeschehen

Fahren unter Alkoholeinwirkung und ohne Führerschein

22.03.2019, 18:15 Uhr

K 1037 zwischen Tangermünde und Heeren

Ein 35-jähriger Krad-Fahrer befuhr die K 1037 von Tangermünde kommend in Fahrtrichtung Heeren. Ca. 500m vor der Ortslage Heeren wurde der Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen und nicht pflichtversichert war.

Im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war der Fahrzeugführer ebenfalls nicht. Dafür konnten die Beamten bei ihm Atemalkoholgeruch feststellen. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,81 Promille.

Fahren unter Betäubungsmitteleinwirkung

22.03.2019, 16:35 Uhr

Havelberg, Hinter der Kirche

Ein 29-jähriger Citroen-Fahrer befuhr in Havelberg die Straße Hinter der Kirche. Bei einer Verkehrskontrolle reagierte ein Test auf Betäubungsmittel positiv auf die Einnahme von Amphetamin. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.

Fahren unter Betäubungsmitteleinwirkung

22.03.2019, 18:50 Uhr

Havelberg, Pritzwalker Straße

Ein 33-jähriger Opel-Fahrer befuhr in Havelberg die Pritzwalker Straße. Bei einer Verkehrskontrolle reagierte ein Test auf Betäubungsmittel positiv auf die Einnahme von Amphetamin und Kokain. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.

Fahren unter Betäubungsmitteleinwirkung

23.03.2019, 12:00 Uhr

Stendal, Adam-Ileborgh-Straße

Ein 27-jähriger Opel-Fahrer befuhr in Stendal die Adam-Ileborgh-Straße. Bei einer Verkehrskontrolle reagierte ein Test auf Betäubungsmittel positiv auf die Einnahme von Amphetamin und Cannabis. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.

Fahren ohne Führerschein

23.03.2019, 12:45 Uhr

Schönhausen, Bahnhofstraße

Ein 56-jähriger VW-Fahrer befuhr in Schönhausen die Bahnhofstraße. Bei einer Verkehrskontrolle konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Fahren unter Alkoholeinwirkung / Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

23.03.2019, 23:55 Uhr

Stendal, Röxer Straße

Ein 42-jähriger Radfahrer befuhr in Stendal die Röxer Straße. Aufgrund der auffälligen Fahrweise und da am Fahrrad die vorgeschriebene Beleuchtung nicht eingeschalten war wurde der Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde reichlich Atemalkoholgeruch bei dem Radfahrer festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,39 Promille.

Im Zuge der anschließenden Verbringung des nunmehr Beschuldigten zur Polizeidienststelle zum Zwecke der Durchführung einer Blutprobenentnahme leistete der Radfahrer Widerstand und versuchte sich den weiteren Maßnahmen zu entziehen. Der Versuch misslang jedoch und der Radfahrer wurde nun mittels Handschellen in die Dienststelle verbracht, die er nach Absolvierung der Blutprobenentnahme ohne Fahrrad wieder verlassen konnte. Das Fahrrad wurde zum Zwecke der Verhinderung der Weiterfahrt sichergestellt. Verletzt wurde durch die Widerstandshandlung Niemand.

Geschwindigkeitskontrolle

22.03.2019, 16:30 Uhr – 18:30 Uhr

L 16 Höhe Sanne

In der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr erfolgte auf der L 16 in Höhe der Ortslage Sanne eine Geschwindigkeitskontrolle mit einem Lasermessgerät. Bei erlaubten 70 km/h konnten insgesamt fünf Fahrzeugführer festgestellt werden, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. Der höchste gemessene Wert bei einem Fahrzeugführer lag bei 170 km/h. Den Fahrzeugführer erwarten neben einem Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg, sowie drei Monate Führerscheinentzug.

Verkehrsunfälle mit Personenschäden

22.03.2019, 11:00 Uhr

L 15 Höhe Garlipp

Ein 61-jähriger Fahrer eines Radladers beabsichtigte die L 15 auf Höhe der dortigen Biogasanlage in Fahrtrichtung der Ortslage Garlipp zu überqueren. Hierbei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 32-jährige Skoda-Fahrerin die die L 15 in Fahrtrichtung Bismark befuhr. In weiterer Folge fuhr der Radlader mit seiner Lademulde seitlich gegen die Fahrerseite des PKW Skoda und schob diesen von der Fahrbahn.

Durch den Zusammenstoß wurde die Skoda-Fahrerin schwer verletzt und mittels Rettungswagen in das Krankenhaus eingeliefert. Die ebenfalls im Fahrzeug sitzenden Kinder der Beteiligten im Alter von einem und vier Jahren wurden nach erster medizinischer Begutachtung durch den Rettungsdienst vor Ort nicht verletzt. Zur Sicherheit jedoch ebenfalls erstmal in das Krankenhaus eingeliefert.

Am PKW Skoda entstand augenscheinlich wirtschaftlicher Sachschanden. Der Radlader blieb unbeschädigt.

23.03.2019, 14:45 Uhr

Tangerhütte OT Bellingen, Bellinger Dorfstraße

Ein 16-jähriger Moped-Fahrer befuhr in Bellingen die Dorfstraße in Fahrtrichtung Lüderitz. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr er hier auf das Fahrzeugheck eines am rechten Fahrbahnrand abgestellten PKW VW auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Mopedfahrer gegen die Dachkante des PKW geschleudert und hierdurch schwer verletzt. Er wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Magdeburg zur weiteren medizinischen Betreuung verbracht.

An beiden Fahrzeugen entstand zudem Sachschaden.

Verkehrsunfälle mit Sachschäden

22.03.2019, 13:36 Uhr

Stendal, Birkenhagen

Ein 60-jähriger Mercedes-Fahrer beabsichtigte im Stendaler Birkenhagen seinen PKW einzuparken. Hierbei unterschätzte er den seitlichen Abstand zu einem bereits abgestellten PKW Ford. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden.

22.03.2019, 14:50 Uhr

Stendal, Industriestraße

Ein 77-jähriger Dacia-Fahrer stellte seinen PKW in der Stendaler Industriestraße ab, vergaß hierbei jedoch seinen PKW ausreichend gegen Wegrollen zu sichern. In der Folge setzte der PKW sich aufgrund eines geringen Gefälles eigenständig in Bewegung und rollte gegen einen dahinter stehenden PKW Audi. Hierdurch entstand Sachschaden.

23.03.2019, 02:30 Uhr

L 15 zwischen Stendal und Uenglingen

Ein 30-jähriger Skoda-Fahrer befuhr die L 15 zwischen Stendal und Uenglingen in Fahrtrichtung Uenglingen. Hierbei querte plötzlich ein Stück Rehwild die Fahrbahn. Trotz einer durchgeführten Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier. Am PKW entstand Sachschaden, das Tier verendete vor Ort.

22.03.2019, 20:30 Uhr

L 2 zwischen Wendemark und Werben

Ein 61-jähriger VW-Fahrer befuhr die L 15 zwischen Wendemark und Werben in Fahrtrichtung Werben. Hierbei querte plötzlich ein Stück Rehwild die Fahrbahn. Trotz einer durchgeführten Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß mit dem Tier. Am PKW entstand Sachschaden. Das Stück Rehwild flüchtete

23.03.2019, 18:40 Uhr

B 189 zwischen Ziegenhagen und Groß Schwechten

Ein 64-jähriger VW-Fahrer befuhr die B 189 zwischen Ziegenhagen und der Rochauer Kreuzung in Fahrtrichtung Groß Schwechten. Hierbei querte plötzlich ein Stück Rehwild die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier. In der weiteren Folge wurde das Stück Rehwild auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Ein entgegenkommender 79-jähriger VW-Fahrer konnte seinen PKW nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr ebenfalls gegen das Stück Rehwild. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Das Stück Rehwild verendete vor Ort.

Verkehrsunfälle mit Unfallflucht

22.03.2019, 13:00 Uhr

Stendal, Heerener Straße

Eine 61-jährige Nissan-Fahrerin parkte ihren PKW auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab. Als sie kurze Zeit später zu ihrem Fahrzeug zurück kehrte, stellte sie einen Schaden an der hinteren Stoßstange fest. Der Unfallverursacher hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Aufmerksame Zeugen beobachteten jedoch den vorherigen Verkehrsunfall und notierten sich das Kennzeichen des unfallverursachenden Fahrzeuges. Gegen dessen Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

23.03.2019, 19:30 Uhr – 23:00 Uhr

Stendal, Freiherr-Vom-Stein-Straße

Ein 30-jähriger VW-Fahrer parkte seinen PKW in der Stendaler Freiherr-Vom-Stein-Straße ab. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er eine Beschädigung an der linken, vorderen Front fest. Der Unfallverursacher hatte sich zuvor unerlaubt von der Unfallstellte entfernt.

Vor Ort konnte dunkelgrauer Lack des verursachenden Fahrzeuges sichergestellt werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Stendal unter der Telefonnummer 03931-685291 entgegen.

 

Impressum:

Polizeiinspektion Stendal – PRev. Stendal – Pressestelle Uchtewall 3 39576 Stendal Tel: +49 3931 685 198 Fax: +49 3931 685 190 Mail: bpa.prev-sdl@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 24/03/2019 — 11:54