Polizeirevier Magdeburg – Pressemitteilung Nr.: 086/2019 Magdeburg, den 10. Februar 2019

Mehrere Einbrüche in Kraftfahrzeuge

In der Zeit von Freitag, 17:00 Uhr bis Samstag, ca. 11:00 Uhr, kam es im Stadtgebiet von Magdeburg zu insgesamt neun Einbruchdiebstählen in abgestellte Kraftfahrzeuge. Hierbei schlugen die bislang unbekannten Täter die Beifahrerscheiben der Fahrzeuge ein und entwendeten u.a. Navigationssysteme. Bei einem Ford Focus versuchten die Täter augenscheinlich, das Fahrzeug komplett zu entwenden, was jedoch misslang.

Zeugenhinweise bezüglich der Einbruchserie in Kraftfahrzeuge nimmt das Polizeirevier Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 546 3291 entgegen.

Sachbeschädigung durch Beschuss mit Metallkugeln

Am Freitagabend, in der Zeit von 22:00 Uhr bis 22:30 Uhr, beschossen bislang unbekannte Täter in der Albert-Vater-Straße zunächst die Scheiben eines abgestellten PKW Audi A3. Hierbei konnten ca. 0,5 cm große Einschusslöcher festgestellt werden, neben dem Fahrzeug konnte eine 0,5 cm große Metallkugel aufgefunden werden. Wenige hundert Meter entfernt schossen vermutlich die gleichen Täter mit Metallkugeln in die Verglasung einer Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses. Hierbei wurde die äußerte Scheibe der Verglasung durchschlagen, an der inneren Scheibe prallte die Kugel jedoch ab. Vor der Tür konnten ebenfalls 0,5 cm große Metallkugeln aufgefunden werden.

Zum Hintergrund bzw. der Motivation der Tat liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, Personen waren durch die Tat nach bisherigem Ermittlungsstand nicht in Gefahr.

Die Polizei sicherte Spuren und leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 546 3291 entgegen.

Versuchte gefährliche Körperverletzung

Am Samstag, gegen 15:00 Uhr, stellten Security-Mitarbeiter im Parkhaus des Allee-Centers eine Person fest, welche sich dort trotz bestehenden Hausverbotes aufhielt und augenscheinlich gerade dabei war, sich eine Spritze mit vermutlich Betäubungsmitteln zu verabreichen.

Als der Sicherheitsdienst den Mann aus dem Gebäude geleiten wollte versuchte dieser, das Sicherheitspersonal mit der Spritze zu attackieren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gegen den polizeibekannten 34-jährigen Iraner wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Festnahme eines polizeibekannten Intensivtäters

Gegen einen 30-jährigen Magdeburger wurde durch das Amtsgericht Magdeburg aufgrund des Verdachts von diversen Einbruchsdelikten ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Polizeikräfte überprüften daraufhin bekannte Kontaktanschriften des Gesuchten und konnten ihn in der Wohnung einer ebenfalls polizeibekannten 31-jährigen Magdeburgerin antreffen und festnehmen. Der Mann wurde anschließende einem Richter vorgeführt und in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt verbracht.

Mit freundlichen Grüßen,

PHK Mathias Engel

Leitender Einsatzbeamter vom Dienst

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg

Polizeirevier Magdeburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
39104 Magdeburg, Hans-Grade-Straße 130
Tel: (0391) 546-3186
Fax: (0391) 546-3140
Mail: presse.prev-md@polizei.sachsen-anhalt.de

Updated: 10/02/2019 — 15:09