Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 001/2019 Hohenwarsleben, den 11. Januar 2019

Fahrer nach Unfall auf der A 2 im LKW eingeklemmt
11.01.2019, um 11:00 Uhr auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Ortschaft Schackensleben

Zwischen den Anschlussstellen Bornstedt und Irxleben kam es in den heutigen Mittagsstunden zu einem LKW Unfall, wobei ein Fahrzeugführer schwer verletzt wurde.

Der aus der Ukraine stammende 26-jährige Fahrer war mit seinem Sattelzug, welcher mit 19 Tonnen Bananen voll beladen war, in Richtung Berlin unterwegs als er aus noch ungeklärter Ursache auf einen im rechten Fahrstreifen vor ihm fahrenden polnischen Sattelzug auffuhr. Durch den Aufprall wurde er in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und konnte nur durch den schnellen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr (Hohe Börde und Bornstedt) befreit werden. Der junge Mann verletzte sich schwer am Bein und kam in ein Krankenhaus.

Sein Sattelzug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der Fahrer des polnischen Sattelzuges konnte nach erfolgter Unfallaufnahme seine Fahrt selbstständig fortsetzen.

Die A 2 wurde für ca. eine Stunde vollgesperrt, bevor der Verkehr durch die Autobahnpolizei auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnten.

(Näheres siehe Bild Nr. 1,2 und 3)

Mit der Sperrung des mittleren und des rechten Fahrstreifen ist noch voraussichtlich bis 14:00 Uhr zu rechnen.

 

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de