Autobahn – Polizeirevier BAB / SVÜ Börde – Pressemitteilung Nr.: 062/2019 Hohenwarsleben, den 8. Juli 2019

Schwan sorgt für Auffahrunfall auf A 2
08.07.2019, 07:09 Uhr, Fahrtrichtung Hannover auf Höhe der Ortslage Magdeburg

Ein Schwan hat am Montagmorgen auf der A 2 bei Magdeburg für einen Auffahrunfall mit vier PKW gesorgt. Kurz vor der Anschlussstelle Magdeburg-Zentrum bemerkte eine Autofahrerin aus Magdeburg den weißen Vogel auf dem linken Fahrstreifen und bremste, konnte aber den Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern.

Zwei nachfolgende PKW-Fahrer reagierten noch rechtzeitig und kamen hinter der Magdeburgerin zum Stehen.

Die Fahrerin eines vieren PKW Skoda erkannte die Verkehrssituation allerdings zu spät und krachte in die abgebremsten Fahrzeuge. Die 67-jährige Frau verletzte sich durch den Aufprall schwer. Ein weiterer 46-jähriger Fahrzeugführer aus Burg wurde leicht verletzt. Beide kamen in ein umliegendes Krankenhaus.

Der Notarzt wurde derweil mit dem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gebracht.

Drei der vier beteiligten PKW waren so stark beschädigt, dass diese abgeschleppt werden mussten. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 35.000 €.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde die A 2 0in Fahrtrichtung Hannover durch die Autobahnpolizei für eineinhalb Stunden gesperrt. Der Schwan überlebte den Zusammenstoß nicht.

Impressum:

Polizeiinspektion Magdeburg
Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst
39326 Hohenwarsleben
Tel: +49 39204 – 72-0
Fax: +49 39204 – 72-210
Mail: za.babprev-boerde@polizei.sachsen-anhalt.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 12. Juli 2019 — 0:37