POL-WND: Suche nach Mann in hilfloser Lage in Grügelborn

Am Dienstag, 10.03.2020, gg. 07.45 Uhr, musste die Polizei St. Wendel nach einem Verletzten in Grügelborn, im Bereich der Lindenbornstraße suchen. Im vorliegenden Fall war die Polizei von einer Anruferin darüber informiert, dass sich ein Bekannter der Anruferin im Bereich Grügelborn in einer „misslichen Situation“ befinde. Er hatte dieser in einem Telefonat kurz vorher sinngemäß geschildert hinter einem Garagentor in hilfloser Lage zu liegen und sich nicht mehr helfen zu können. Bei einer unverzüglichen polizeilichen Suche nach der mitgeteilten hilflosen Person in dem mitgeteilten Raum konnte weder die gesuchte Person noch eine Garage gefunden werden. Daraufhin wurde die Suche räumlich weiter ausgedehnt. Zudem wurde nun laut nach der „vermissten Person“ gerufen. Auf diese Rufe hin hörten die Polizeibeamten dann eine Stimme aus der Nähe. Nachdem sie die Stimme näher lokalisierten konnten, fanden sie schließlich den gesuchten Mann. Dieser lag auf Grasuntergrund hinter einem älteren ausgebauten Garagentor, das etwas außerhalb der Bebauung an einem Baum abgestellt war. Eine Garage gab es im dortigen Bereich nicht. Bei dem Mann handelt es sich einen Anwohner, der in der Nähe wohnhaft ist und der sich aus nicht nachvollziehbaren Gründen hinter dem Garagentor vor einiger Zeit hingelegt hatte. Mittlerweile war er augenscheinlich so entkräftet, dass er sich selbst nicht mehr helfen konnte und hatte die Anruferin dann um Hilfe gebeten. Der Mann wurde durch einen Rettungsdienst vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Sankt Wendel
WND- ESD
Mommstraße 37-39
66606 St. Wendel
Telefon: 06851/8980
E-Mail: pi-st-wendel@polizei.slpol.de