SLS: Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in Saarlouis

Am Samstag, den 19.12.2020, gegen 21:17 Uhr, verursachte ein 43-jähriger Fahrzeugführer aus Merzig unter erheblicher alkoholischer Beeinflussung mit seinem Fahrzeug auf der Bundesautobahn 8 in Saarlouis einen Verkehrsunfall.

Der Fahrer kollidierte mit seinem PKW im Baustellenbereich des Autobahndreiecks Saarlouis mit mehreren Verkehrszeichen und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Die beschädigten Verkehrszeichen, welche in Folge der Kollision auf die Autobahn geschleudert wurden, konnten durch die alarmierte Polizei schnell von der Fahrbahn entfernt werden.

Das Unfallfahrzeug sowie der verantwortliche Fahrzeugführer konnten im Rahmen eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen im Innenstadtbereich von Merzig festgestellt werden. Während der durchgeführten Verkehrskontrolle stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass der unverletzte Fahrzeugführer unter erheblicher alkoholischer Beeinflussung stand.

Dem Unfallfahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Fahrers wurde durch die Polizei sichergestellt. Das Unfallfahrzeug verblieb nicht mehr fahrbereit an der Kontrollörtlichkeit.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Saarlouis
i.A. Nicolas Lauer, Polizeikommissar
Alte-Brauerei-Straße 3
66740 Saarlouis
Telefon: 06831/9010