SBR-STADT: Polizei Saarland bei mehreren Demonstrationen im Einsatz Die Veranstaltungen verliefen störungsfrei

Auch heute (15.05.2022) demonstrierten in Saarbrücken wieder etwa 500 Menschen unter dem Motto „Frieden/Freiheit und Selbstbestimmung! Nein zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Nein zur Waffenlieferung/Krieg „. Eine Gegenversammlung hatte „Die Partei“ unter dem Motto „Mahnwache gegen absurde Demonstrationen verwirrter Spaziergänger:innen mit zuviel Tagesfreizeit und besorgniserregendem Herdenverhalten“ angemeldet. Zuvor wurde zwischen 13:15 Uhr und 14:30 Uhr am Tbilisser Platz eine Versammlung mit 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit dem Thema „Kriegsgeschehen in der Ukraine – Unterstützung der Einheit der souveränen Ukraine“ durchgeführt. Der Demonstrationszug gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht und gegen Waffenlieferungen mit etwa 500 teilnehmenden Personen startete gegen 15:50 Uhr am Landwehrplatz und führte durch die Saarbrücker Innenstadt zurück zum Landwehrplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Diese endete gegen 17:30 Uhr. Zur Sicherheit der Demonstrationsteilnehmerinnen und -teilnehmer wurde der Aufzug durch polizeiliche Einsatzkräfte über die gesamte Wegstrecke begleitet. Trotz kurzfristiger Sperrungen entlang der Wegstrecke kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen in der Saarbrücker Innenstadt. Beim Aufeinandertreffen mit sechs Personen der Gegenversammlung auf dem Rathausplatz blieben Provokationen und Störungen aus. Der Großteil der Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer des Demonstrationszuges war dem bürgerlichen Spektrum zuzuordnen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt
SBR-STADT- ESD
Karcherstraße 5
66111 Saarbrücken
Telefon: 0681/9321-233
E-Mail: pi-saarbruecken-stadt@polizei.slpol.de