SL: Verkehrsgefährdender Autotransport auf der A8 gestoppt/Weiterfahrt untersagt

Am Montag, den 11.04.2022, stoppten Einsatzkräfte der Verkehrspolizei gegen 11:40 Uhr einen Mercedes Pritschenwagen auf der Autobahn 8 auf dem Rastplatz Neunkirchen-Kohlhof. Auf der Ladefläche befand sich ein VW Caddy, welcher über die Ladefläche hinausragte. Die Polizisten untersagten dem polnischen Fahrzeugführer die Weiterfahrt. Darüber hinaus droht ein Bußgeld von 235 Euro.

Nicht schlecht staunten die Beamten, als sie den Pritschenwagen auf dem Rastplatz Kohlhof kontrollierten. Bei dem Fahrzeug stand die hintere Ladeklappe offen. Eine selbstgebaute und nicht fachgerecht verschraubte Metallkonstruktion ragte über das Ende der Ladefläche hinaus. Auf dieser wackeligen Konstruktion stand der zuvor in Luxemburg gekaufte VW Caddy.

Die Polizisten stellten neben der Ungeeignetheit des Pritschenwagens zum Transport des PKW fest, dass dieser durch die Ladung um 1135 kg, also 32,4 %, überladen war. Dies hatte die Untersagung der Weiterfahrt zu Folge.

Der 59-jährige Fahrzeugführer und sein 35-jähriger Beifahrer luden den VW Caddy ab, um sich auf die Suche nach einem adäquaten Transportfahrzeug zu machen. Kurios: Zum Abladen verwendeten die beiden Männer zwei 5cm dicke und 30cm breite Holzbohlen, welche an die angeschraubte Metallkonstruktion angelegt wurden.

Immer wieder bewegen sich diese Art von Transporten auf Bundesautobahnen oder Transitstrecken. Die Polizei weißt deshalb nochmals darauf hin, dass es sich hierbei oft um Transportfahrzeuge handelt, welche nicht zum Befördern von PKW geeignet sind. Die Verkehrssicherheit ist dadurch erheblich beeinträchtigt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Landespolizeipräsidium Saarland
Denise Linz
Mainzer Straße 134-136
66121 Saarbrücken
Telefon: 0681-9628017
E-Mail: lpp-pressestelle@polizei.slpol.de