NK: Flucht vor der Polizei endet in Psychiatrie/Mann flüchtet nach Häuslicher Gewalt vor Polizei

Am 23.10.21 gegen 11:30 Uhr kam es in Eppelborn zu einer Häuslichen Gewalt. Ein polizeibekannter, 35-jährige Mann aus Eppelborn ging auf seine Ehefrau los und verletzte diese leicht. Anschließend flüchtete er mit einem grauen Audi A3 von der Örtlichkeit und konnte von der bereits alarmierten Polizei auf der Flucht verfolgt werden. Anhaltezeichen der Polizei ignorierte der Flüchtige und führte das Fahrzeug über die Ortslagen Illingen, Hüttigweiler, Stennweiler und Wemmetsweiler mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Beim Überholen streifte er den Außenspiegel eines Pkws und verursachte beinah einen schweren Verkehrsunfall. Der Flüchtige konnte zunächst nicht gestellt werden und entfernte sich in unbekannte Richtung. Anschlussermittlungen ergaben, dass sich der Mann in Ottweiler aufhält, wo er kurze Zeit später festgenommen werden konnte. Nach ärztlicher Begutachtung wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Er stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, weshalb eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Zeugen, die durch die Fahrweise des Mannes gefährdet oder gar geschädigt wurden, mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Neunkirchen in Verbindung setzen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Neunkirchen
NK- DGL
Falkenstraße 11
66538 Neunkirchen
Telefon: 06821/2030
E-Mail: pi-neunkirchen@polizei.slpol.de