NK: Raubstraftat, am 28.12.2020, gegen 16:10 Uhr, in der Wilhelmstraße/Einmündung Bliespromenade

Am Montag, den 28.12.2020, gegen 16:10 Uhr, ereignete sich in der Wilhelmstraße/Einmündung Bliespromenade eine Raubstraftat. Hierbei kam es zuerst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten und dem Beschuldigten. Im Anschluss entwickelte sich eine Rangelei zwischen den beiden. Im Verlauf der Rangelei schlug der Beschuldigte dem Geschädigten mehrfach mit der Faust gegen den Kopf. Der Geschädigte versuchte sich loszureißen und fiel hierbei zu Boden. Der Beschuldigte tritt den an dem Boden liegenden Geschädigten und entreißt dem Geschädigten seinen Rucksack. Der Beschuldigte flüchtete anschließend samt Raubgut in Richtung Wellesweilerstraße.

Eine direkt durchgeführte Fahndung durch Kräfte der PI Neunkirchen nach dem Beschuldigten verlief negativ.

Personenbeschreibung des Beschuldigten: männlich, ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 190 cm groß, dunkelhäutig, sportliche Figur, sprach hochdeutsch, war mit einer schwarzen Jacke mit Pelzbesatz am Kragen einer schwarzen Wollmütze, sowie einer schwarzen Jogginghose (vermutl. Adidas) und weißen Sportschuhen bekleidet.

Weitere Zeugen zu Tat setzen sich bitte mit der Polizeiinspektion Neunkirchen telefonisch in Verbindung.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Neunkirchen
NK- ESD
Falkenstraße 11
66538 Neunkirchen
Telefon: 06821/203251