MZG: 45-jähriger Fahrzeugführer flüchtete in Merzig vor Funkstreifenwagen und kollidierte mit Hauswand

Am Mittwoch, 23.02.2022, 23:45 Uhr, beabsichtigten Beamte der Polizeiinspektion Merzig einen Pkw mit französichem Kennzeichen, mit einem Funkstreifenwagen, zwecks allgemeiner Kontrolle anzuhalten. Dieser Pkw beschleunigte daraufhin stark und flüchtete über die L 157, Brotdorf in Richtung Merzig. Unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn konnte der Sichtkontakt nur mit Mühe aufrecht erhalten werden. Der Pkw fuhr mit ca. 130 km/h durch die Innenstadt. Hier kollidierte er, in einer Rechtskurve, aufgrund zu hoher Geschwindigkeit mit einer Hauswand. Der aus Merzig stammende, 45-jährige Fahrer, wurde durch die Polizeibeamten unverletzt geborgen. Die Kennzeichen gehörten nicht zu dem Fahrzeug. Der Wagen war nicht zugelassen, zudem nicht versichert. Der Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, da er den Konsum von Cannabis und Amphetamin einräumte. Eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen mehrere Strafvorschriften wurden eingeleitet, der Unfallwagen wurde abgeschleppt. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Ortseingang Merzig löste die stationäre Geschwindigkeitsmessanlage aus, deren Auswertung noch aussteht.

Bei Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Merzig
Dietmar Brausch
Gutenbergstraße 30
66663 Merzig
Telefon: 06861/704123
E-Mail: pi-merzig@polizei.slpol.de