PDWO: Mehrere versuchte Trickbetrüge

Am 07.06.2022 kam es im Wormser Stadtgebiet vermehrt zu versuchten Trickbetrügen am Telefon, wovon einer erfolgreich war. Hierbei entstand ein Schaden von 4000EUR.

Unter Vortäuschen von Notlagen, einer offiziellen Funktion, einer zu erwartenden Dienstleistung oder einer persönlichen Beziehung zum Opfer, versuchen sich die Täter Geldwerte anzueignen.

Hierbei werden skrupellos und zielgerichtet das Alter, die Gebrechlichkeit und die Gutgläubigkeit des Opfers ausgenutzt. Um sich zu schützen, rät Ihnen die Polizei:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche zunächst
nicht erkennen. Meldet sich der/die Anrufer*in nicht direkt
namentlich, raten sie nicht wer sie anruft, sondern fordern Sie
ihn/sie auf, sich mit Namen zu melden. Erfragen Sie beim Anrufer
zudem Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen
kann.
– Gehen sie keinesfalls auf telefonische Geldforderungen oder noch
so inständige Bitten ein.
– Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen
Verhältnissen an.
– Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
sich die Zeit, die Sie benötigen, um die Angaben des Anrufers zu
überprüfen.
– Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen schon lange
bekannten Telefonnummer, wenn möglich von einem anderen Apparat
aus, zurück und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
– Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers, wenn diese in
Ihrem Telefon angezeigt wird.
– Lassen Sie Ihren Namen im Telefonbuch abkürzen oder ihn ganz
löschen.
– Melden Sie einen solchen Anruf direkt der Polizei, auch wenn Sie
bereits Opfer eines Trickbetruges geworden sind. Dies kann der
Polizei helfen Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen zu
sensibilisieren und die Täter zu überführen.
– Bewahren Sie Ihre Wertgegenstände nicht zu Hause, sondern z.B.
in Bankschließfächern auf.
Tipps wie sie sich vor Trickdieben und Betrügern schützen können, finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Worms
Pressestelle

Telefon: 06241 852-2040