Worms: Gimbsheim – Familienvater bei Unfall tödlich verletzt

Unfallstelle B9/L437 Höhe Gimbsheim

# Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Mainz und der Polizeidirektion Worms # Ein Motorradfahrer ist gestern Abend auf der B9 Höhe Gimbsheim bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Kurz vor 21:00 Uhr ist der 44-jährige Mann mit seiner 14-jährigen Tochter auf dem Zweirad in Richtung Mainz unterwegs, als ein Autofahrer Höhe Gimbsheim in die bevorrechtigte Bundesstraße einfährt. Der 47-jährige Fahrer befährt die L437 aus Richtung Gimbsheim kommend und biegt nach links in Richtung Worms ab. Mit dem Motorrad kommt es im Einmündungsbereich zu Kollision, wobei der Familienvater aus Guntersblum noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erliegt, während seine Tochter schwer verletzt ins Klinikum gebracht wird. Der Autofahrer ist leichtverletzt. Beide Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro beziffert. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellt, ist der Autofahrer alkoholisiert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt 2 Promille. Zudem kann der Mann keinen Führerschein vorzeigen, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die B9 ist für die Zeit der Unfallaufnahme, den Einsatz des Rettungshubschraubers und die Arbeit des Gutachters für ca. vier Stunden voll gesperrt. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Worms unter der Rufnummer 06241/852-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter piworms@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Worms

Telefon: 06241 852-140

(Visited 2 times, 1 visits today)