PDWIL: 11. Internationaler Motorradsicherheitstag im deutsch-luxemburgischen Grenzgebiet

Am heutigen Freitag, den 27.05.2022 führt das Polizeipräsidium Trier unter Federführung der Polizeiinspektion Bitburg den 11. Internationalen Motorradsicherheitstages im deutsch-luxemburgischen Grenzgebiet durch. Der Kontrolltag ist Bestandteilt der Verkehrssicherheitskonzeption des Polizeipräsidiums Trier und seiner Kooperationspartner „Motorradfahren in der Eifel – aber sicher!“. Die Kontrollen finden an ausgewählten Örtlichkeiten in Deutschland und Luxemburg in der Zeit von 09.30 bis 16.30 Uhr statt. Die Eifel sowie die Ardennen sind aufgrund ihrer Landschaft und den kurvigen Straßen grenzüberschreitend bei Motorradfahrern sehr beliebt. Die Verkehrsunfallstatistik des Polizeipräsidiums Trier sowie der Polizeiinspektion Bitburg zeigt, dass Motorradfahrende zu den besonders gefährdeten Risikogruppen gehören. Das Ziel verfolgend, die Verkehrsunfall- und Verunglücktenzahlen im Bereich der Motorradfahrenden zu reduzieren, hat das Polizeipräsidium Trier die o. g. Verkehrssicherheitskonzeption erarbeitet. Die Kontrollaktion ist zugleich Ausdruck gelebter grenzüberschreitender polizeilicher Zusammenarbeit. Unter Beteiligung der Bundespolizei sowie internationaler Polizeikräfte aus den Niederlanden, Luxemburg und Belgien werden die Motorradfahrenden im Grenzgebiet auf ihre Verkehrstüchtigkeit, ihre persönliche Sicherheitsausstattung sowie die Motorräder auf den technischen Zustand und die Verkehrssicherheit überprüft. Ergänzt werden die Kontrolltätigkeiten durch verkehrserzieherische und aufklärende Gespräche, um auf diese Weise eine Verhaltens- und Einstellungsänderung der Motorradfahrenden bewirkt zu können. Zu diesem Zweck wird an den Kontrollstellen entsprechendes Informationsmaterial angeboten.

Neben dem polizeilichen Bereich, der ausschließlich durch fachkundige und motorradfahrende Polizeibeamt*Innen abgebildet wird, sind Kooperationspartner im Bereich der ganzheitlichen Verkehrssicherheitsarbeit vor Ort. Durch den ADAC sowie die DEKRA, als auch die Eifel Tourismus GmbH erhalten die Motorradfahrenden allgemeine Hinweise zur Motorradsicherheit. Abgerundet wird die Fachkompetenz vor Ort durch den Polizeiseelsorger des Polizeipräsidiums Trier. Dieser steht den Motorradfahrenden ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung und vermittelt durch seine Sicht auf das Thema weitere Anreize, damit auch zukünftig alle sicher ans Ziel kommen.

Neben dem internationalen Motorradsicherheitstag ist das jährliche Motorradsymposium wesentlicher Bestandteil der grenzüberschreitend angelegten Konzeption „Motorradfahren in der Eifel – aber sicher!“. Dieses fand zuletzt am 07.05.2022 in Nerdlen statt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bitburg
Telefon: 06561/9685-0
pibitburg.dgl@polizei.rlp.de