PDWIL: tätliche Auseinandersetzung mit Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen

Durch Beamte der Polizeiinspektion Daun wurde eine große Geräuschkulisse (Schreie und ähnliches) aus dem Bereich der Schulgelände in Daun festgestellt.

Die Beamten entschlossen sich, da es sich um eine unklare Lage handelte, dies vor Ort aufzuklären.

Durch die Beamten der Polizeiinspektion Daun wurde die Örtlichkeit angefahren. Vor Ort wurde eine Gruppe von mindestens 14 Personen angetroffen, deren Personalien im Nachgang erhoben werden konnten.

Im Vorfeld hatten sich bereits, bei Erblicken des polizeilichen Streifenwagens, einige Personen fluchtartig von der Örtlichkeit entfernt.

Als die Personengruppe, welche augenscheinlich vor Ort gemeinsam feierte, durch die Beamten angesprochen wurde, verhielten sich einige der Personen unmittelbar aggressiv den eingesetzten Beamten gegenüber.

Die Aggressivität steigerte sich von verbalen Anfeindungen über Beleidigungen hin zu ständigem Unterschreiten eines Mindestabstandes.

Nachdem die Beamten vor Ort durch mehrere Personen aus der Gruppe bedrängt wurden, wurden ihnen polizeiliche Platzverweise ausgesprochen, welchen die Personen nicht nachkamen.

Als sodann die aus polizeilicher Sicht festgestellten Aggressoren der Gruppe in Gewahrsam genommen werden sollten, leisteten diese gegen die Maßnahme, die notwendige Fesselung sowie die Verbringung zu den Streifenwagen, Widerstand.

Weitere Personen aus der Gruppe, alle im Alter zwischen 16 und 18 Jahre, versuchten bereits gefesselte Personen aus den polizeilichen Maßnahmen zu befreien, indem sie die Polizeibeamten körperlich mit Tritten angriffen und versuchten einzukesseln.

Durch die Beamten wurde sodann der Einsatz von Pfefferspray angedroht und schließlich auch durchgeführt.

Durch das Hinzuziehen von Unterstützungskräften der umliegenden Dienststellen, konnte die Situation letztlich vor Ort beruhigt und vier nun als Täter identifizierte 16 – 18-jährige Jugendliche aus der VG Daun in den Gewahrsam der Polizeiinspektion Daun verbracht werden.

Im Anschluss begab sich ein Teil der Gruppe zur Polizeiinspektion Daun, um den Sachverhalt dort erneut mit den Beamten zu diskutieren.

Nach Anhörung der Personen entfernten diese sich schließlich.

Die genannten drei volljährigen Tatverdächtigen wurden gegen 06:00 Uhr schließlich aus dem Polizeigewahrsam entlassen, der 16-Jährige war zuvor bereits seinen Eltern überstellt worden.

Mögliche Zeugen der Geschehnisse dürfen gebeten werden, sich bei der Polizeiinspektion Daun zu melden.

Da die Einsatzsituation vor Ort durch eine Vielzahl der anwesenden Personen mittels Smartphone gefilmt worden war, dürfte zu vermuten sein, dass die entstandenen Videos sich verbreiten dürften.

Zeugen, welche mögliche Videos besitzen, dürfen gebeten werden, diese als potentielles Beweismittel bei der Polizeiinspektion Daun mitzuteilen bzw. abzugeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Daun
Mainzer Straße 19
54550 Daun
Tel.: 06592/96260
Fax: 06592/962650
pidaun@polizei.rlp.de