PDTR: Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen -Abschlusspressemeldung-

Kurz nach 15 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf über einen schweren Verkehrsunfall auf der L 150, Büdlichebrück, in Höhe der Abfahrt nach Büdlich unter Beteiligung von fünf Pkw.

Nach dem derzeitigen Stand der Unfallermittlungen befuhr ein PKW die L 150 in Richtung Thalfang. In Höhe der Abfahrt nach Büdlich wollte er nach links abbiegen, musste aber aufgrund des Gegenverkehrs anhalten. Dies bemerkte der nachfolgende Pkw-Fahrer und bremste ebenfalls ab. Ein dritter Fahrzeugführer konnte jedoch nicht mehr anhalten, fuhr auf das zweite Fahrzeug auf und schob dies auf den verkehrsbedingt wartenden ersten PKW. Hiernach konnte ein vierter, in gleicher Richtung fahrender PKW ebenfalls nicht mehr rechtzeitig angehalten werden, fuhr auf das dritte Fahrzeug auf und geriet durch den Aufprall in den Gegenverkehr. Hier kollidierte der PKW mit einem entgegenkommenden Kleintransporter. Durch diesen Aufprall musste ein Insasse durch die Feuerwehr mittels Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden.

Durch den Unfall wurden insgesamt sechs Personen verletzt, davon 3 schwer. Eine Lebensgefahr kann zum derzeitigen Stand jedoch ausgeschlossen werden. Alle Personen wurden auf umliegende Krankenhäuser verteilt.

Der Sachschaden liegt im mittleren fünfstelligen Bereich.

Die Staatsanwaltschaft Trier hat zur Unfallrekonstruktion und Klärung der Ursache einen Gutachter beauftragt.

Die L 150 wurde für Zeit der Unfallaufnahme bis ca. 19:30 Uhr voll gesperrt. Entsprechende Umleitungen waren eingerichtet.

Im Einsatz befanden sich neben der Polizei Morbach und Hermeskeil eine Vielzahl von Rettungs- und Feuerwehrkräften aus den umliegenden Gemeinden sowie ein Rettungshubschrauber.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Morbach
Hochwaldstraße 33
54497 Morbach
Telefon: 06533-9374-0
pimorbach.wache@polizei.rlp.de