TR: Wirtschaftskriminalität – Bundespolizei Trier nimmt international gesuchten Rumänen fest

Bereits am 06.05.2020 wurde am ehemaligen Grenzübergang Wasserbilligerbrück ein 39-jähriger Rumäne von der Bundespolizei Trier festgenommen.

Wegen des Vorwurfs der Wirtschaftskriminalität hat im Mai 2019 ein nationales rumänisches Gericht einen Europäischen Haftbefehl zum Zwecke der Auslieferung erlassen. Ihm wird vorgeworfen, als Verantwortlicher einer in Rumänien ansässigen Firma, zwischen 2008 und 2010 umgerechnet knapp 40.000 Euro für ihm geleistete Dienstleistungen nicht buchhalterisch erfasst und somit einen Steuerbetrug begangen zu haben.

Nach Vorführung beim Amtsgericht Trier und Beschlussfassung durch die Richterin – vorläufige Inhaftnahme bis zur Entscheidung des OLG Koblenz – wurde er in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de