PDPS: Überfall auf eine Apotheke in der Weissenburger Straße

Am Freitag, 3. Juni, 08:10 Uhr, wurde versucht eine Apotheke in der Weißenburger Straße durch eine noch unbekannte männliche Person zu überfallen. Den Forderungen nach Medikamenten im „Dahner-Dialekt“ soll der Täter nach Zeugeninformationen mittels einer noch nicht genau verifizierten Schusswaffe Nachdruck verliehen haben. Nach der Forderung soll es zu einem Gerangel zwischen der 51- Jährigen Ge-schädigten und dem Täter gekommen sein. Hierbei erlitt die Geschädigte leichte Kratz-spuren und Prellungen im Gesichtsbereich. Der Täter wurde ebenfalls bei dem Gerangel verletzt und erlitt eine Wunde an der linken Hand, die er bei der anschließenden Flucht mittels einer Plastiktüte verband.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: 18-20 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß, kurze, ab-rasierte Haare, sehr schlanke, schmächtige Gestalt. Er trug bei Tatausführung eine schwarze Sonnenbrille und einen Motorradschal über Mund und Nase. Des Weiteren war er mit einem schwarzen Pullover und schwarzen Jeans sowie auffällig hellen Wanderschuhen.

Die andauernden Ermittlungen in dem Fall wurden durch die Kriminalpolizei Pirmasens übernommen. Des Weiteren werden geraden durch die Polizei intensive Fahndungsmaßnamen mit einem starken Kräfteansatz in der Region durchgeführt.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. pdps

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Pirmasens
Pressestelle

Telefon: 06331-520-0