PDPS: Trickdieb am Geldautomaten

Am Sonntag, gegen 11:00 Uhr, hob ein 61jähriger Mann am Geldautomaten einer Bank in der Schloßstraße Geld ab. Beim Verlassen der Bank wurde er auf englisch von einem südländisch aussehenden Mann angesprochen und darauf aufmerksam gemacht, dass noch ein 20 Euro-Schein im Ausgabeschacht stecke. Der ältere Mann nahm den Schein an sich und wurde beim Verlassen auf einen vermeintlich erneut im Ausgabeschacht erschienenen 20er hingewiesen. Er möge dies doch „checken“. Nun wird die Karte eingeschoben und die PIN eingegeben, die der vermeintlich „hilfreiche“ Mann heimlich mit abliest. Das Opfer wird kurz abgelenkt und die EC-Karte wird entwendet. Das Opfer ist der Meinung, dass der Geldautomat die Karte eingezogen hat. Der Zeitraum bis zur Kartensperrung wird vom Täter für umfangreiche Abhebungen genutzt. In diesem Fall kam es glücklicherweise nicht dazu. Der Täter ist maskiert, hier als älterer Mann mit grauer Haarkranzperücke und großer Hornbrille, schmächtig, circa 1,70 groß. Der mutmaßlich gleiche Täter ist auch schon mit einer Perücke mit schulterlangem dunklem Haar, einer Strickmütze und einer Sonnenbrille aufgetreten. Er spricht englisch. Am vergangenen Wochenende trat der Täter, wie hier als „Opa“ verkleidet, in Landau auf. Der Täter ist nachweislich überregional tätig, landesweite Ermittlungen laufen. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Täter Komplizen hat. Sollte dieser Mann erneut auffallen, nicht auf das Begehren des Mannes eingehen und bitte keine eigenständigen Aktionen starten. Die Polizei bitte möglichst schnell und unauffällig alarmieren. kips

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Pirmasens

Telefon: 06331-520-0
www.polizei.rlp.de/pd.pirmasens