PIOPP: Unfälle mit Wild

Am 21.10.20 gegen 18:18 Uhr kommt es auf der L425 kurz vor Harxheim, aus Richtung Mainz, zu einem Verkehrsunfall mit einem plötzlich, die Fahrbahn querenden Reh. Das Reh läuft in die Fahrzeugseite und verursacht Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Das Reh läuft anschließend in die Weinberge.

Ein weiterer Unfall mit einem Reh ereignet sich am 22.10.20 gegen 08:00 Uhr zwischen Weinolsheim und Friesenheim auf der L 425. Auch hier quert ein Reh die Fahrbahn und wird von einem Pkw erfasst. Am Fahrzeug entsteht kein Sachschaden, aber das Reh wird verletzt und verendet an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter hat das Reh abgeholt.

Derzeit häufen sich wieder die Unfälle mit Wild. Neben den meisten Unfällen mit Rehen kommt es auch zu Unfällen mit Wildschweinen, diese vermehrt in Waldgebieten. Die längere Dunkelheitsphase zum Jahresende hin macht es den Fahrzeugführern schwer, Wild am Fahrbahnrand rechtzeitig zu erkennen. Oftmals stehen die Tiere am Fahrbahnrand bevor sie diese dann plötzlich, durch die Scheinwerfer erschreckt, überqueren. Nicht selten kommt es auch mit Wild zu schweren Unfällen.

Auch wenn das Wild nach einem Zusammenstoß wegläuft, soll der Unfall der Polizei gemeldet werden, damit an der Unfallstelle kontrolliert werden kann, ob das Wild nicht doch verletzt in der Nähe liegt.

Die Polizei empfiehlt, die Geschwindigkeit, insbesondere zwischen den Ortschaften den örtlichen Gegebenheiten anzupassen und den Fahrbahnrand besonders im Auge zu behalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oppenheim

Telefon: 06133 9330