PDNW: Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal, Generalstaatsanwaltschaft Zweibrücken und Polizeiautobahnstation Ludwigshafen-Ruchheim

Autofahrer mit über 3 Promille auf Autobahn festgestellt – 40-Jähriger in Haft

Am 05.01.2021, gegen 18:00 Uhr, wurde durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Ruchheim ein blauer Opel Corsa auf dem Autobahnparkplatz „Bobelach“ der A61 parkend festgestellt. Aufgefallen ist dieser zunächst durch seine ungewöhnliche Abstellweise. Der Fahrer stellte sein Fahrzeug nicht wie vorgesehen längs, sondern schräg in der Parklücke ab und stand mit noch eingeschaltetem Motor teilweise auf dem dort sehr hohen Bordstein. Als der 40-jährige Fahrer daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde, offenbarte sich den Beamten der Grund für die Parkweise recht schnell. Aus dem Fahrzeug konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,11 Promille. Die Fahrt war somit für den 40-jährigen polnischen Staatsangehörigen beendet und die Fahrzeugschlüssel, sowie der Führerschein wurden sichergestellt. Ermittlungen ergaben darüber hinaus, dass der 40-Jährige mittels Europäischen Haftbefehls gesucht wurde. Er musste die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten, wo ihm zunächst eine Blutprobe entnommen wurde. Nachdem der Mann eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300EUR hinterlegt hatte, wurde er in Polizeigewahrsam genommen und am nächsten Tag einem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Frankenthal vorgeführt. Dieser erließ am 06.01.2021 auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Zweibrücken eine Festhalteanordnung. Der 40-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Darüber hinaus erwartet den Fahrer eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
Polizeiautobahnstation Ludwigshafen-Ruchheim

Telefon: 06237/933-0