POL-PDNW: Punktesammmler geht einen Monat zu Fuß – folgenreiche Sonntagsausfahrten

Am Sonntag, den 18.10.2020, gegen 17:45 Uhr, wurde die Zivilstreife der Zentralen Verkehrsdienste der Polizeidirektion Neustadt, auf der B 9 im Bereich Mutterstadt auf einen Pkw aufmerksam, der die zulässige Geschwindigkeit deutlich überschritt. Das zivile Fahrzeug ist mit einer geeichten Videomessanlage ausgerüstete, die Geschwindigkeitsmessungen während der Fahrt ermöglichen. Eine Messung des AUDI aus Ludwigshafen ergab eine Geschwindigkeit von 165 km/h; nach Abzug der Messtoleranz bleibt eine Nettogeschwindigkeit von 154 km/h und somit eine Überschreitung um 54 km/h. Im weiteren Verlauf der Fahrt überholte der Fahrer zunächst einen anderen PKW trotz bestehendem Überholverbot und anschließend in einem Baustellenbereich zwei PKWs rechts. Für diese Fahrt erwarten ihn nun in Addition 4 Punkte im Fahreignungsregister, ein einmonatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße in Höhe von 730,- EUR

Etwa eine Stunde später wurde ebenfalls auf der B 9 ein weiterer PKW-Fahrer festgestellt, der mit seinem AUDI anstatt der dort erlaubten 80 km/h mit 152 km/h gemessen wurde. Eine Nettogeschwindigkeit von 144 km/h entspricht einer Überschreitung um 64 km/h. Für diese Fahrt erwartet den Fahrer aus Worms ein Bußgeld in Höhe von 880,- EUR, 2 Punkte im Fahreignungsregister und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Beide Fahrer hatten sich ihre Sonntagsausfahrt wohl etwas anders vorgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
Zentrale Verkehrsdienste
Telefon: 06237/934-1223
www.polizei.rlp.de/pd.neustadt