PDNW: Polizeiautobahnstation Ruchheim – Unfall mit mehreren Beteiligten auf B9

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos kam es am 04.06.2020, gegen 18.50 Uhr auf der B9, Höhe Anschlussstelle Studernheim. Der 21-jährige Fahrer eines Audis befuhr die B9 in Richtung Ludwigshafen. Wegen seiner nicht angepassten Geschwindigkeit kam er auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Zunächst kam er nach links ab und stieß dort gegen die Mittelleitplanke. Von dort schleuderte der quer über die Fahrbahn nach rechts, wo er auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Zeitgleich befuhren ein Mercedes Benz und ein Opel Corsa die Auffahrt Studernheim zur B9. Um eine Kollision mit dem verunfallten Audi zu vermeiden, musste der 58-jährige Mercedes Fahrer stark bremsen. Der hinter ihm fahrende 44-jährige Opel-Fahrer bremste ebenfalls. Aufgrund der durch den Unfall des Audis verschmutzten Fahrbahn, kam der Opel ins Rutschen und fuhr auf den Mercedes auf. An allen Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 13.000 EUR. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Während der Unfallaufnahme kam es auf beiden Fahrbahnen zu Verkehrsbehinderungen. Die Richtungsfahrbahn Ludwigshafen musste kurzzeitig voll gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Ruchheim
Sandra Giertzsch
Telefon: 06237/933-2212
E-Mail: pastruchheim.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.neustadt