PDNW: Geschwindigkeitskontrollen – Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und eine erhebliche Geschwindigkeitsübertretung

Beamte der Polizeiautobahnstation Ruchheim führten in der Nacht des 24.05.2020 mit einem speziell ausgerüsteten Zivilstreifenwagen mobile Geschwindigkeitskontrollen durch. Gegen 23.00 Uhr konnte auf der A650 bei Ludwigshafen in Fahrtrichtung Bad Dürkheim im Baustellenbereich ein tiefer gelegter BMW feststellt werden, der statt der erlaubten 80 km/h mit fast 140 km/h unterwegs war. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnten bei dem 31-jährigen Fahrzeugführer Auffallerscheinungen im Hinblick auf den Konsum von Betäubungsmitteln erkannt werden. Daraufhin legte der Mann einen Ausweis vor, nachdem er ärztlich den Konsum von Marihuana verordnet bekommen hätte. Da dies ihn jedoch nicht zum Führen eines Kraftfahrzeugs unter Betäubungsmitteleinfluss berechtigt, wurde dem Fahrer bei der Polizeiautobahnstation Ruchheim eine Blutprobe entnommen, ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
Polizeiautobahnstation Ruchheim
PHK Wenzel
Maxdorfer Straße 85
67071 Ludwigshafen am Rhein

Telefon: 06237/933-0
Telefax: 06237/933-2120
Email: pastruchheim@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.neustadt