POL-PDMY: Mayen – Zweiradfahrer versucht sich Kontrolle zu entziehen – Fahren o. Fahrerlaubnis, jedoch unter Betäubungsmitteleinfluss

Am Mittwoch, den 11.03.2020, gegen 23:20 Uhr, fiel einer Streife der PI Mayen ein Zweiradfahrer in Bürresheimer Straße (L 83) in Mayen auf. Dieser fuhr aus dem Nettetal kommend stadteinwärts. Als die Beamten ihn einer Kontrolle unterziehen wollten und entsprechende Anhaltezeichen gaben, beschleunigte der Fahrer sein Zweirad und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Er bog entgegen der Einbahnstraßenregelung in die Wittbende ein. Als er dann kurze Zeit später in die Gartenstraße einbiegen wollte, kam er infolge nicht angepasster Geschwindigkeit zu Fall. Nach dem Sturz versuchte der Fahrer zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch durch die Beamten eingeholt und festgenommen werden. Im Zuge der Kontrolle konnte der Grund für das Fluchtverhalten schnell in Erfahrung gebracht werden. Der 39-jährige Fahrer aus der VG Mendig war nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis für das mitgeführte Leichtkraftrad (125ccm). Zudem stand er unter dem Einfluss von verschiedenen Betäubungsmitteln. Im Zuge der Personendurchsuchung konnten auch diverse Betäubungsmittel bei ihm gefunden werden. Schlussendlich stellte sich noch heraus, dass das an dem Leichtkraftrad angebrachte Kennzeichen gefälscht, und das Fahrzeug weder versichert noch zugelassen war. In der Folge wurde der Fahrer zu Wache gebracht, wo ihm durch einen hinzugerufenen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen den Fahrer, welcher in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Mayen
Andreas Michels, PHK

Telefon: 02651-801-0
Email: pimayen@polizei.rlp.de