PPMZ: Zwei Fahrradfahrer bei „Dooring Unfall“ verletzt

Am Dienstagnachmittag kam es in der Binger Straße zu einem sogenannten „Dooring Unfall“, bei dem zwei Fahrradfahrer verletzt wurden. Als „Dooring-Unfälle“ werden Verkehrsunfälle bezeichnet, bei denen Autofahrende beim Öffnen der Autotür (englisch „door“) mit Fahrradfahrenden kollidieren. Gegen 15:34 Uhr parkte ein 19-Jähriger mit seinem Transporter verbotswidrig auf dem getrennten, benutzungspflichtigen Fuß- und Radweg der Binger Straße in Fahrtrichtung Saarstraße. Beim Öffnen der Beifahrertür ließ der 19-Jährige seine besondere Sorgfaltspflicht außer Acht und erwischte einen 73-jährigen vorbeifahrenden Fahrradfahrer mit der Tür, sodass der Fahrradfahrer stürzte. Ein hinter dem 73-jährigen fahrender 17-jähriger Radfahrer konnte aufgrund des unmittelbar vor ihm stattfinden Unfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und kam ebenfalls zu Fall. Beide Fahrradfahrer wurden leicht verletzt, der 73-Jährige musste zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Um als Autofahrer sicherzustellen, dass man gefahrlos die Autotür öffnen kann, rät die Mainzer Polizei den sogenannten „holländischen Griff“ anzuwenden. Hierbei öffnet der Autofahrer die Tür mit der rechten Hand statt mit der näheren linken Hand (auf der Beifahrerseite umgekehrt), was zur Folge hat, dass sich der Oberkörper automatisch nach hinten dreht und ein eventuell vorbeifahrender Radfahrer direkt im Blickwinkel ist und gesehen wird (Schulterblick).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle
Pressestelle

Telefon: 06131/653045
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de