PPMZ: Erneut gefälschte Testnachweise im Umlauf

In einem Kino in der Mainzer Altstadt zeigten am späten Freitagabend zwei Besucher ein Testzertifikat vor, welches beim Kinopersonal aufgrund zurückliegender Fälle Zweifel an der Echtheit aufwarf. Die Polizei wurde verständigt. Gegen die beiden 24 und 25 Jahre alten Männer werden Strafanzeigen gefertigt. Aufgefallen waren die Nachweise, weil sie ein Merkmal aufwiesen, dass in der Vergangenheit bereits bei gefälschten Testnachweisen erkannt worden war.

Auch am Samstagabend zeigte eine 24-jährige Kinobesucherin erneut ein gefälschtes Testzertifikat desselben Austellers vor. Als die eingesetzten Beamten im Kino ankamen, saß die Besucherin bereits in einer Vorstellung. Sie wurde von der Polizei aus der Vorstellung gebeten, es wurde eine Strafanzeige erfasst. Anschließend wurde sie des Kinos verwiesen.

Aktuell kommt es immer wieder vor, dass Impfausweise sowie Testzertifikate gefälscht und in Umlauf gebracht werden.

Um sich selbst und ihre Mitmenschen zu schützen, suchen sie offizielle Teststationen auf und lassen sie sich dort kostenlos testen. Hier bekommen sie ein offizielles Testzertifikat.

Eine Übersicht der Teststationen in Mainz sowie im Umland finden sie unter anderem auf der Homepage der Stadt Mainz:

https://www.mainz.de/verwaltung-und-politik/buergerservice-online/corona-testmoeglichkeiten.php

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de