Ludwigshafen – Betrügerische Anrufe von angeblichen EuroPol-Mitarbeitern

Im Verlauf des Donnerstags (09.06.2022) kam es im Stadtgebiet Ludwigshafen vermehrt zu Anrufen von angeblichen EuroPol-Mitarbeitern. Den Angerufenen wurde meist auf englischer Sprache erzählt, dass ihr Name in Verbindung mit Ermittlungen aufgetaucht wäre und sie nun persönliche Daten, sowie Bankverbindungen angeben sollten. Die meisten Angerufenen handelten richtig und beendeten das Gespräch, zu einem finanziellen Schaden kam es in keinem Fall.

Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug am Telefon zu schützen:

– Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu
auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben.
– Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110
an. Das machen nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, fragen Sie
bei Ihrer Polizeidienststelle nach. Benutzen Sie hierfür nie die
Rückruffunktion Ihres Telefons, sondern wählen Sie die Nummer
selbst.
– Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen
Polizeidienststelle sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am
Telefon haben, damit Sie diese im Zweifelsfall selbst wählen
können.
– Wenn Sie auch einen verdächtigen Anruf erhalten haben, melden
Sie dies bei Ihrer Polizeidienststelle. Auf der Internet-Seite
www.polizei-beratung.de finden Sie umfangreiche Informationen zu
diesem Thema.
Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Pressestelle
Franziska Ratz
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de