PDLU: versuchter Sammlungsbetrug

Am Freitag, den 15.05.2020 gegen 10:00 Uhr kam es in Heßheim in der Gerolsheimer Straße zu einem versuchten Sammlungsbetrug. Ein bislang unbekannter Täter klingelte an der Haustür der 85-jährigen Geschädigten und gab an, Geldspenden für Tiere im Zirkus zu sammeln. Als der Täter nach einem Ausweis, bzw. einer Sammlungsgenehmigung gefragt wurde, verlies dieser das Grundstück. Angeblich wollte er den Ausweis aus seinem Fahrzeug holen, kam aber nicht mehr zurück. Im Zusammenhang mit dem versuchten Betrug wurde ein Fahrzeug mit Ortskennung Worms beobachtet. Der Täter wird als Männlich, über 50 Jahre mit dunklen Haaren und kantigem Gesicht beschrieben.

Leider versuchen immer wieder Täter die Hilfsbereitschaft von Menschen aus zunutzen, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Geldsammlungen sind Genehmigungspflichtig. Fragen sie daher, im Zweifelsfall, immer nach der Genehmigung der Stadt- oder Gemeindeverwaltung und nach einem Ausweis.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben – Ihre Polizei Frankenthal.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen
Polizeiwache Maxdorf
PHK Schwertfeger
Telefon: 06237-934-1100
E-Mail: pwmaxdorf@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen