PPRP: Streitigkeiten mit Schreckschusswaffe in der Karlsbader Straße

Am 11.03.2020, gegen 20:10 Uhr, kam es in der Karlsbader Straße zu Streitigkeiten zwischen drei Personen. Im Zuge der Auseinandersetzung zog ein 34-jähriger Ludwigshafener eine Schreckschusswaffe und schoss damit auf einen 18-Jährigen und dessen 45-jährigen Vater. Hiervon trugen beide männliche Personen Augenreizungen davon. Der 18-Jährige erlitt zusätzlich Schmerzen an einem Ohr.

Nach der Tat entfernte sich der 34-Jährige vom Tatort. Die Polizei ermittelte den Ludwigshafener und durchsuchte nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankenthal die Wohnung nach der Tatwaffe. Er händigte daraufhin freiwillig seine Schreckschusswaffe aus. Den erforderlichen Waffenschein konnte er nicht vorweisen. Auf ihn kommt nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Hannah Michel
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz