PDLU: Speyer – Verkehrsunfall mit Verkehrsbehinderungen auf B9 und Folgeunfall auf der Gegenfahrbahn (044+45/1203)

12.03.2020, 13:00 – 13:30 Uhr

Am Donnerstagmittag kam es auf der B9 in Fahrtrichtung Germersheim auf Höhe der Ausfahrt Speyer/West zu einem Auffahrunfall mit zwei leichtverletzten Personen. Eine 22jährige Peugeot-Fahrerin aus Hatzenbühl erkannte zu spät, dass der vorausfahrende Audi verkehrsbedingt abbremste und fuhr auf diesen auf. Beide Fahrzeuge waren danach nichtmehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 18.500EUR. Die Reinigungsarbeiten wegen ausgelaufener Betriebsstoffe führten zu Verkehrsbehinderungen. Die Unfallverursacherin als auch der 27-Jähriger Fahrer des Audi aus Böhl-Iggelheim begaben sich im Anschluss an die Unfallaufnahme in medizinische Behandlung.

Aufgrund der Unfallaufnahme kam es auch auf der Gegenfahrbahn zu Verkehrsstauungen und einem Auffahrunfall. Ein 32-jähriger Ford-Transit-Fahrer erkannte dort das Abbremsen eines vorausfahrenden Golfs zu spät und stieß mit diesem zusammen. Auch der hinter dem Ford fahrende Ford Mondeo konnte nichtmehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Ford Transit auf. Durch den Auffahrunfall wurde glücklicherweise niemand verletzt, der Gesamtschaden lag hier bei ca. 17.500EUR

Im Zuge der Unfallaufnahmen konnte die Polizei einen 49-jährigen Fahrer eines Sattelzugs feststellen, der beim Passieren der Unfallörtlichkeit in Schrittgeschwindigkeit ununterbrochen mit seinem Mobiltelefon aus dem Führerhaus die Unfallstelle filmte. Die Polizei erhob die Personalien des Schaulustigen und leitete gegen diesen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen
Pressestelle
Polizeiinspektion Speyer
Timo Ott
Telefon: 06232-137-262 (oder -0)
E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen