PDLD: Wörth am Rhein – Verkehrsunfall mit Personenschaden im „Wörther Trog“

Ein 59-jähriger polnischer Sattelzug-Fahrer befuhr am Morgen des 08.02. die B10 in Fahrtrichtung Karlsruhe. Im sog. „Wörther Trog“ befuhr er zunächst den mittleren der drei Fahrstreifen und wollte dann auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah der LKW-Fahrer den rechts neben ihm fahrenden 56-jährigen PKW-Fahrer aus Ludwigshafen, welcher sich im „toten Winkel“ des LKW-Fahrers befand. Beim folgenden Zusammenstoß beider Fahrzeuge verkeilte sich der PKW quer vor dem Sattelzug, ohne das der LKW-Fahrer den Unfall bemerkte. So kam es, dass der PKW noch ca. 70 Meter weit vor dem Sattelzug hergeschoben wurde. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden (2.000 Euro am LKW, 8.000 Euro am PKW). Der Fahrer des PKW klagte im Rahmen der Unfallaufnahme über leichte Schmerzen im Halswirbelsäulenbereich, sodass er vorsorglich mittels Rettungswagen ins Krankenhaus nach Kandel verbracht wurde. Für die Unfallaufnahme musste die B10 an dieser Stelle kurzzeitig in Fahrtrichtung Karlsruhe voll gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ
Polizeiinspektion Wörth
Fiedler, POKin

Hinweise und Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wörth
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 2
76744 Wörth am Rhein
Telefon 07271 9221-0
Telefax 07271 9221-23
piwoerth.presse@polizei.rlp.de