VDKO: Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am Samstag, den 04.06.22, gegen 00:10 Uhr wurde ein PKW, zwecks Verkehrskontrolle, von der BAB 3 Richtung Frankfurt am Main auf den Parkplatz Sessenhausen, Gemarkung Kleinmaischeid, abgeleitet. Im Rahmen der Verkehrskontrolle wuden durch die eingesetzten Polizeibeamten Anzeichen dafür festgestellt, dass der 38 jährige Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein durchgeführter Urintest erhärtete den Verdacht. Die Weiterfahrt wurde nach Durchführung einer Blutprobe und Beendigung der polizeilichen Maßnahmen untersagt. Bei dem im Fahrzeug befindichen 41 jährigen Beifahrer wurden im weiteren Verlauf der Verkehrskontrolle Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Die Absuche durch einen eingesetzten Diensthund führte nicht zum Auffinden weiterer Betäubungsmittel. Am selben Tag wurde ein 20 jähriger Fahrzeugführer auf der BAB 3 Richtung Köln Gemarkung Wirges kontrolliert, der sein Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Transporter und Anhänger, ohne gültige Fahrerlaubnis führte. Am Sonntag, den 05.06.22, gegen 01:10 Uhr wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth bei einem Fahrzeuginsassen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
Polizeiautobahnstation Montabaur

Telefon: 0260293270