PPKO: Polizei beleidigt und angegriffen

Am Abend des 12.04.2022 wurde der Polizeiinspektion Koblenz 2 eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Personengruppen in Koblenz-Neuendorf gemeldet. Vor Ort wurde unter anderem ein Mann mit Kopfverletzung – verursacht durch einen Schlag mit einem Besenstiehl – vorgefunden und musste ärztlich versorgt werden.

Während der Sachverhaltsaufnahme krampfte plötzlich eine weibliche Person und übergab sich. Sofort eingeleitete erste Hilfe wurde von den Polizeikräften geleistet, bevor der Rettungswagen eintraf und die Frau darin versorgen konnte. Unerwarteter Weise wehrte sie sich mit enormer körperlicher Anstrengung, weshalb sie von Kräften der Polizei fixiert werden musste. Dabei leistete die 34-Jährige Koblenzerin Widerstand, beleidigte die Kräfte und versuchte, sie körperlich anzugreifen. Als sie anschließend im Krankenhaus untersucht und einer Blutprobenentnahme unterzogen werden sollte, entschied sie sich, wegzulaufen und musste erneut mit hoher Anstrengung fixiert werden. Daraufhin folgten weitere erhebliche Beleidigungen in Richtung der Polizeibeamtinnen und – beamten.

Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung sowie Widerstandes und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Pressestelle
POI’in Violetta Heinrich

Telefon: 0261-103-2013
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de