PPWP: Fluchtversuch endet mit Strafanzeigen

Eine Reihe von Gesetzesverstößen hat sich ein junger Mann am Mittwochabend erlaubt. Der 24-Jährige konnte schließlich von der Polizei gestellt werden. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Der Mann war einer Streife der Polizeiinspektion Landstuhl mit einem Mofa in Kindsbach aufgefallen und sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Er reagierte jedoch nicht auf das Stopp-Signal, sondern flüchtete über einen Feldweg.

Die Beamten suchten das angrenzende Waldgebiet ab und konnten den Mofa-Fahrer ausfindig machen. Erneut versuchte er, eine Kontrolle zu umgehen, stürzte jedoch bei einem Abbiegemanöver. Als er anschließend zu Fuß flüchten wollte, konnte der Mann nach kurzer Verfolgung gestellt werden.

Bei der Überprüfung des 24-Jährigen und des Rollers kam dann so einiges zusammen: Der junge Mann zeigte Anzeichen von Drogenkonsum. Er wurde deshalb zum Schnelltest gebeten; dieser reagierte positiv auf zwei verschiedene Betäubungsmittelgruppen und bestätigte somit den Verdacht. Eine Blutprobe wurde daraufhin veranlasst.

Papiere hatte der 24-Jährige für den Roller nicht und konnte auch keinen sonstigen Eigentumsnachweis vorlegen. Weil er sich auch nicht zur Herkunft des Zweirads äußern wollte, wurden die Schlüssel sichergestellt.

An dem Roller selbst, der offenbar schon vor dem Sturz erheblich beschädigt war, hing ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2013. Eine aktuelle Versicherung besteht nicht.

Neben dem Fluchtversuch wird deshalb gegen den 24-Jährigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Urkundenfälschung ermittelt. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz
Pressestelle

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de