PDKL: Schülersicherheit bei der Beförderung mehr als fahrlässig in Gefahr gebracht

Am Mittwochmorgen wurden die Spezialisten der Polizei, die mit der Überwachung des Schwerverkehrs betraut sind, auf einen Schulbus aufmerksam. Das Fahrzeug wurde im Bereich der Ludwigshafener Straße in Kaiserslautern angehalten und kontrolliert. Der Fahrer gab an, dass er soeben Schüler zur Schule befördert habe. Bereits im Verlauf dieser Befragung konnte beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden, was bei der Personenbeförderung selbstverständlich tabu ist. Zudem ergab die technische Überprüfung des Busses Mängel am Fahrwerk und dem Auspuff. Die Sicherheit der Schüler wurde offensichtlich gefährdet. Der Bus wurde aus dem Verkehr gezogen. Der Fahrer und der Firmeninhaber müssen mit deutlichen Bußgeldern rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern
Pressestelle

Telefon: 0631 369-1080