PPWP: 23-Jähriger fällt mehrmals auf

Gleich mehrfach hatte es die Polizei in der Nacht zu Sonntag mit einem jungen Mann aus dem Rhein-Main-Gebiet zu tun. Der 23-Jährige war offenbar in Kaiserslautern auf Kneipentour und fiel mehrmals negativ auf.

Nachdem er am Samstagabend schon die „Bekanntschaft“ mit einer Streife der Polizeiinspektion 2 gemacht hatte, wurde eine Streife der Polizeiinspektion 1 kurz vor 2 Uhr in der Nacht wegen einer angeblichen Körperverletzung in die Marktstraße gerufen. Hier hatte der 23-Jährige selbst die Polizei angerufen und angegeben, dass er von Mitarbeitern eines Lokals ohne ersichtlichen Grund geschlagen worden wäre. Befragungen vor Ort ergaben allerdings, dass es vielmehr im Inneren der Kneipe zu Streitigkeiten unter mehreren Gästen gekommen war – deshalb war der 23-Jährige vom Sicherheitspersonal nach draußen begleitet worden. Schläge habe es dabei aber nicht gegeben.

Den Polizeibeamten gegenüber verhielt sich der junge Mann im Verlauf des Einsatzes zunehmend aggressiv und unkooperativ. Ihm wurde schließlich ein Platzverweis für den Kernstadt-Bereich bis zum nächsten Morgen erteilt.

Eine gute Stunde später rückte die Streife zu einem anderen Lokal in der Markstraße aus, nachdem Mitarbeiter Streitigkeiten mit einem Besucher gemeldet hatten. Bei dem streitlustigen Besucher handelte es sich erneut um den 23-Jährigen.

Zwar konnte bei den Befragungen kein strafbarer Sachverhalt ermittelt werden, weil der junge Mann aber gegen den Platzverweis verstoßen hatte, wurde er in Gewahrsam genommen. Wegen seines aggressiven Verhaltens mussten ihm Handschellen angelegt werden. Doch damit nicht genug: Bei der obligatorischen Durchsuchung der Sachen des 23-Jährigen fanden die Polizisten anschließend eine geringe Menge Marihuana. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird eingeleitet. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz
Pressestelle

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de