KL: Maskenverweigerer in Mainz sucht Streit

Am Freitag, dem 4. Februar 2022 wurde um ca. 6.30 Uhr die Polizei Mainz durch einen Notruf über einen aggressiven Maskenverweigerer in einem Zug im Hbf Mainz informiert. Der aggressive Mann, habe gerade den Zug verlassen, der Melder gab jedoch noch eine Personenbeschreibung durch. Anhand dieser konnte eine Streife des Bundespolizeireviers Mainz den Mann ohne Mund-Nasen-Schutz auf Gleis 11 antreffen. Dieser verhielt sich den Beamten gegenüber verbal lautstark und unkooperativ. Er weigerte sich seine Ausweisdokumente auszuhändigen und ging so aggressiv auf diese zu, dass er durch die Streife zu Boden gebracht wurde. Er wehrte sich weiterhin körperlich gegen die polizeilichen Maßnahmen und beleidigte die Polizisten. Auch während des Weges zum Revier versuchte er sich mehrfach fallen zu lassen und sperrte sich gegen das Betreten der Dienststelle. Der 32-jährige Mann war außerdem alkoholisiert, der gemessene Wert betrug 2,05 Promille. Die Streife fuhr mit dem Mann anschließend zu seiner Wohnanschrift, wo anhand seines Reisepasses die Identität festgestellt werden konnte. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte er zu Hause verbleiben. Gegen den Mann wurde Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie Bedrohung erstattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit
Anne Venus
Telefon: 0631/340 73-1007
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de