PPWP: Gedenkfeier und Schweigeminute für getötete Polizisten

Die Polizei Rheinland-Pfalz wird am Freitag in Kusel im Rahmen einer internen Trauerfeier und landesweit um 10 Uhr mit einer Schweigeminute ihrer zu Beginn der Woche getöteten Kollegin und ihres getöteten Kollegen gedenken. Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Roger Lewentz und der Präsident des Polizeipräsidiums, Michael Denne, werden an der Trauerfeier teilnehmen.

Sie äußern sich vor Beginn der internen Trauerfeier gegenüber der Presse.

Der Pressetermin findet statt am

Freitag, 4. Februar 2022, um 9:15 Uhr, vor der Fritz-Wunderlich-Halle, Am Rossberg, 66869 Kusel

Das Polizeipräsidium Westpfalz wird vor der Halle eine Anlaufstelle für Pressevertreter einrichten.

Bei der Trauerfeier ist die Öffentlichkeit nicht zugelassen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. Im Anschluss an die Trauerfeier haben Pressevertreter die Möglichkeit, Aufnahmen in der Fritz-Wunderlich-Halle zu fertigen.

Parallel zur Trauerfeier nimmt die Polizei um 10 Uhr landesweit in Form einer Schweigeminute Anteil. Zahlreiche Polizeibehörden bundesweit haben angekündigt, sich diesem Gedenken anzuschließen.

Die Landesregierung bereitet gemeinsam mit der Polizei Rheinland-Pfalz über das interne Gedenken hinaus bereits einen offiziellen Trauerakt vor. Ein Termin steht noch nicht fest.

Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass die Polizeistiftung Rheinland-Pfalz Spenden für die Angehörigen und Familien annimmt. Die Spenden können mit dem Verwendungszweck „Kusel – zwei von uns“ an die Bankverbindung: Polizeistiftung Rheinland-Pfalz, Sparda Bank Südwest, IBAN DE15 5509 0500 0001 9899 79. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de