PPWP: Pressekonferenz zum Tötungsdelikt an zwei Polizeibeamten

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern, das Landespolizeipräsidium des Saarlandes und das Polizeipräsidium Westpfalz geben heute, um 14 Uhr, in Kaiserslautern eine Pressekonferenz zu dem Tötungsdelikt an zwei Polizeibeamten. Eine 24-jährige Polizistin und ein 29-jähriger Polizist sind am frühen Montagmorgen im Kreis Kusel durch Schüsse tödlich verletzt worden (wir berichteten mehrfach).

Es sind ausschließlich Pressvertreter zu der Konferenz eingeladen. Um Voranmeldung per E-Mail an die Pressestelle des Polizeipräsidiums Westpfalz wird gebeten. Die E-Mail-Adresse ist ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de

Die Pressekonferenz findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln (3G und Maskenpflicht) im Forum Justiz, Bahnhofstraße 24, in Kaiserslautern statt. Pressevertreter werden gebeten einen gültigen Impfnachweis beziehungsweise einen tagesaktuellen, zertifizierten Corona-Test vorzuzeigen. Es finden Einlasskontrollen statt.

Parkmöglichkeiten bestehen in der Bahnhofstraße, in der Zollamtstraße und vor dem Altbau des Polizeipräsidiums Westpfalz am Philipp-Mees-Platz.

Im Anschluss an die Pressekonferenz besteht keine Möglichkeit für die Abnahme von einzelnen O-Tönen. Journalistinnen und Journalisten haben jedoch die Möglichkeit nach den Ausführungen der Polizei und Staatsanwaltschaft Ihre Fragen zu stellen. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de