PPWP: Verhängnisvolle Verkehrskontrolle

Eine Verkehrskontrolle ist einem Mann in der Nacht zu Dienstag zum Verhängnis geworden. Polizeibeamte hatten den 25-Jährigen gegen ein Uhr mit seinem Pkw in der Merkurstraße gestoppt. Bei der Kontrolle fiel den Beamten die drogentypischen Ausfallerscheinungen auf. Ein Urintest reagierte positiv auf Amphetamin, Kokain und THC. Dazu konnte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Eine Abfrage ergab, dass sie ihm entzogen wurde. Doch damit nicht genug: Eine Abfrage der angebrachten Kennzeichen ergab, dass diese nicht auf das angetroffene Fahrzeug ausgegeben sind. Auch konnten im Fahrzeuginnenraum ein paar weitere, augenscheinlich aktuell zugelassene Kennzeichen, festgestellt werden. Auf den 25-Jährigen kommen Strafverfahren wegen Führens eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahls von Kennzeichen, Kennzeichenmissbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetzt zu. Das Fahrzeug wurde vor Ort verschlossen abgestellt, die Schlüssel, der Fahrzeugbrief als auch alle Kennzeichen wurden sichergestellt. |elz

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de