PDKL: „Da schickt der Herr den Jockel aus“ – Weiterfahrt wegen Drogenkonsum untersagt

Gleich dreimal mussten Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern jungen Männern am frühen Donnerstagmorgen die Weiterfahrt bzw. den Fahrtantritt untersagen. Während der nächtlichen Streifenfahrt auf der A6 hielten sie zunächst auf der Tank- und Rastanlage Waldmohr einen BMW X5 im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an. Während der Kontrolle ergaben sich beim 20-jährigen Fahrer sehr schnell Auffälligkeiten, die auf einen aktuellen Drogenkonsum schließen ließen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Daraufhin wurde er zur Dienststelle gefahren, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Da ihm die Weiterfahrt untersagt wurde, sollte ihn ein telefonisch verständigter Cousin anschließend bei der Autobahnpolizei in Kaiserslautern abholen. Dieser traf dort mit einem weiteren Mitfahrer ca. zwei Stunden später in einem BMW X3 ein. Beim Erscheinen des 29-jährigen Mannes staunten die Polizeibeamten nicht schlecht. Auch er wies deutlich Anzeichen für einen aktuellen Drogenkonsum auf. Ein Schnelltest verlief positiv auf Cannabis. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Eine Überprüfung des 23-jährigen Mitfahrers ergab, dass auch er den Rücktransport zum Wohnort des eigentlichen Fahrers nicht hätte übernehmen können. Er wurde ebenfalls positiv auf Cannabis getestet. Die Führerscheine der BMW-Fahrer wurden sichergestellt. Sie müssen mit einem Bußgeldverfahren wegen einer sogenannten Trunkenheitsfahrt und einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen. Außerdem wurden Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. |past

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern
Polizeiautobahnstation Kaiserslautern
Telefon: 0631 3534-0

Updated: 26. November 2020 — 12:02