POL-PDKL: Unfallflucht ist eine Straftat! – Täter gesucht

Der tiefe und lange Knick auf der Seite des Firmenfahrzeuges muss vom Verursacher wahrgenommen worden sein.

Das „unerlaubte Entfernen von der Unfallörtlichkeit“ ist mit Strafe
bewertet. Zudem ist die Verschiebung der Folgen des eigenen
„Fahrfehlers“ auf jemand anderes total unfair.
Wenn sich der Unfallflüchtige nicht noch meldet oder Zeugenhinweise
bei der Polizei eingehen, wird der junge Fahrzeughalter aus Essweiler
auf dem Schaden an seinem Kleinbus „sitzen bleiben“.
Am letzten Wochenende war vermutlich ein Fahrzeug beim Rangieren in
die Seite des in der Lochgasse am Fahrbahnrand geparkten Wagens
gestoßen. Durch den Aufprall entstand nicht nur ein tiefer Knick in
der Seite. Auch die Heckscheibe platzte durch den entstandenen Druck
auf die Karosse.
Die Polizeiinspektion Lauterecken nimmt Hinweise unter Telefon-Nummer
06382 9110 entgegen. |pilek-AH
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lauterecken

Telefon: 06382 9110
PILauterecken@Polizei.RLP.de